Analyse

Die Dividenden der Versicherer
sind gefährdet

Der Corona-Schock hat den Versicherungsaktien schwer zugesetzt. Die grosse Zäsur kommt aber erst, wenn klar wird, dass bei der Assekuranz das Kapital knapp wird.

Daniel Zulauf
Drucken
Teilen

Zwei Milliarden Franken – das Vierfache einer Jahresdividende. Um eine Summe dieser Grössenordnung ist bei der Swiss Life seit Anfang Jahr die Differenz zwischen dem verfügbaren (risikotragenden) Kapital und dem geforderten Kapital kleiner geworden. Swiss Life ist bislang der einzige Schweizer Versicherer, der die Auswirkungen der jüngsten Verwerfungen an den Finanzmärkten auf die eigene Solvenzquote publik gemacht hat: Diese ist seit Jahresbeginn um 25 Prozentpunkte auf 175% zurückgegangen.