Risk Barometer

Die Stimmung unter Anlegern trübt sich weiter ein

Das Coronavirus verunsichert Investoren. Für einen Einstieg ist es aber noch zu früh, die Anlegerstimmung ist nicht pessimistisch genug.

Gregor Mast

Das Coronavirus hat die Börsen fest im Griff. Seine rasante Verbreitung zeitigt immer stärkere wirtschaftliche Folgen. So steht das Leben in China nicht nur in Wuhan still, wie China-Kenner Jörg Wuttke im Gespräch mit The Market erläutert. Viele Fabriken bleiben nach den Neujahrsfeierlichkeiten weiter geschlossen, Transport- und Flugverbindungen sind unterbrochen. Niemand weiss, wann der Höhepunkt der Epidemie erreicht sein wird.

Unsicherheit ist Gift für die Börsen, und deshalb haben in der vergangenen Woche alle wichtigen Aktienindizes an Terrain eingebüsst. Der Weltaktienindex von MSCI schloss 2,2% tiefer. Noch schlechter schnitten Aktien aus den Schwellenländern ab. Sie büssten im Schnitt 5,1% ein, obwohl die chinesischen Börsen, die im Schwellenländerindex von MSCI ein Gewicht von 34% aufweisen, die ganze Woche geschlossen blieben. Nach Wiedereröffnung heute Montag brach der Festlandindex CSI 300 fast 8% ein.

Die Anlegerstimmung hat sich entsprechend weiter abgekühlt. Das Risk Barometer von The Market hat sich im Wochenverlauf von 56 auf 48 abgeschwächt und liegt damit leicht unter dem langfristigen Durchschnitt.

Zur Erinnerung: Die Skala des aus neun Stimmungsindikatoren zusammengesetzten Barometers reicht von 0 bis 100, der langfristige Mittelwert liegt bei 50.

Quellen: AAII, Bloomberg, CFTC, themarket.ch

Quellen: AAII, Bloomberg, CFTC, themarket.ch

Von den neun verwendeten Indikatoren zeigen sechs eine höhere Risikoaversion, einer bleibt unverändert. Markant in die Höhe geschossen sind die Volatilitätsindizes Vix und Vstoxx. Zudem suchen Anleger Schutz in defensiven Sektoren und grosskapitalisierten Werten, und die Aufschläge auf hochverzinsliche Anleihen haben sich ausgeweitet.

Leicht zurück ging das Put-Call-Ratio, es verharrt aber auf hohem Niveau. Anleger sichern sich also weiterhin gegen sinkende Kurse ab. Einzig die mit Verzögerung erhältlichen Positionierungsdaten von Hedge Funds deuten auf eine höhere Risikotoleranz. Es würde aber nicht überraschen, wenn ihre Positionen auf steigende Indizes demnächst abgebaut werden.

Trotz der zunehmenden Verunsicherung signalisiert das Risk Barometer von The Market noch keinen Pessimismus und lässt damit Raum für eine weitere Eintrübung der Anlegerstimmung. Zum Einstieg ist es also zu früh.