Im Fokus

Swatch Group fällt aus der Qualitätsauswahl

The Market macht sich monatlich auf die Suche nach günstig bewerteten Qualitätsaktien. Neu dabei sind ein US-Krankenversicherer und ein europäischer Luxusgüterkonzern.

Gregor Mast
Drucken
Teilen

Das Coronavirus hat die Börsen fest im Griff. Nach einem vielversprechenden Start ins Jahr sorgte die Epidemie für einen Dämpfer. Abgestraft wurden an den Börsen vor allem zyklische Werte wie Fluggesellschaften, Automobilhersteller oder Energiekonzerne, die unter der rückläufigen Nachfrage leiden.

Der Ausverkauf ging auch an den Qualitätsauswahlen von The Market nicht spurlos vorbei. So haben alle drei Regionen – die Schweiz, Europa und die USA – schlechter abgeschnitten als ihre Vergleichsindizes:

Die Auswahlen litten unter dem hohen Gewicht in Energie- und Industriewerten

Kursentwicklung seit 7.1. in %

Zur Erinnerung: Weil viele defensive Wachstumswerte wie Nestlé teuer sind, macht sich The Market seit April monatlich auf die Suche nach günstig bewerteten Qualitätsaktien. Untersucht werden die Börsen der Schweiz, Europas und der USA.

Was Qualität genau ist, ist nicht einheitlich definiert. The Market versteht darunter Aktien von Unternehmen, die eine höhere Kapitalrendite erzielen, die Schulden besser tragen können und günstiger bewertet sind als ihr Vergleichsindex.

Als Kriterien werden die Rendite auf das eingesetzte Kapital (Return on Invested Capital, ROIC), das Verhältnis aus Nettoschulden zum Gewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) sowie der Unternehmenswert (Enterprise Value, EV) in Relation zum Ebit verwendet.

Regionale Besonderheiten

In jeder Region wird je nach Aussagekraft ein viertes Kriterium eingesetzt. In der Schweiz ist es das Wachstum des Buchwerts je Aktie über fünf Jahre, in den USA die totale Ausschüttungsrendite – Dividenden und Nettoaktienrückkäufe im Verhältnis zum Unternehmenswert – und in Europa das Momentum der Gewinnprognosen.

In der Schweiz qualifizieren sich nur noch zwölf Titel (vgl. Tabelle). Nicht mehr dabei sind Swatch Group. Zwar erwirtschaftet der Uhrenkonzern immer noch eine ansprechende Kapitalrendite, und auch die Bilanz ist grundsolide. Zudem sind die Papiere günstig. Zum Stolperstein ist aber das Wachstum des Buchwerts pro Aktie geworden, das nach den jüngsten Resultaten unter den Median des Swiss Performance Index gesunken ist.

Die günstigsten Schweizer Qualitätswerte

Ticker Name Kurs ROIC (in %) Nettoschulden/Ebitda Wachstum Buchwert über 5 Jahre (in %) EV/Ebit
TOHN SW Equity Tornos 6,64 18,1 –0,8 9,6 5,8
STRN SW Equity Schlatter 36 12,6 0 8,8 9,9
GAV SW Equity Carlo Gavazzi 249 10,5 –1,7 14,9 10,2
BUCN SW Equity Bucher 327,2 14,2 0 3,6 11,5
TIBN SW Equity Titlis-Bahnen 323 9,5 –0,5 12 12,6
FI-N SW Equity Georg Fischer 960 10,8 0,9 7,3 14,1
DKSH SW Equity DKSH 51,1 9,1 0,1 4,7 14,4
JFN SW Equity Jungfraubahn 167,8 8,6 0 5,6 14,6
ROG SW Equity Roche 328,65 27,9 0,2 10,7 16,3
UBXN SW Equity U-Blox 86,3 5,9 0,3 10,8 18,3
KARN SW Equity Kardex 168,4 28,5 –1,9 8 18,5
VZN SW Equity VZ Holding 346 13,3 –3,8 12,7 18,7
Median des SPI 5,4 1,1 3,4 19,7

Mit Jungfraubahn und VZ Holding sind zwei Titel vertreten, die nicht nur qualitativ hochwertig und günstig sind, sondern auch Momentum aufweisen. Beide haben über die letzten Monate besser abgeschnitten als der Nasdaq 100, derzeit der stärkste Index der Welt. Sie haben deshalb gute Karten, weiterhin zu den Gewinnern zu zählen.

«Schlafender Dinosaurier» in den USA

In den USA schaffen es 78 Valoren in die Auswahl – zwei mehr als im Vormonat. In der nach EV-Ebit sortierten Liste tauchen neu der Küchengeräte- und Waschmaschinenhersteller Whirlpool sowie der Krankenversicherer Anthem auf:

Die günstigsten US-Qualitätsaktien

Die zwanzig US-Qualitätswerte mit dem niedrigsten Verhältnis aus EV zu Ebit
Ticker Name Kurs ROIC (in %) Nettoschulden/Ebitda EV/Ebit Ausschüttungsrendite (in %)
SYF US Equity Synchrony Financial 32,42 18,6 1,2 4 8,7
DVN US Equity Devon Energy 21,18 11,4 0,9 6 27,5
AMP US Equity Ameriprise Financial 167,46 18,4 –0,1 6,8 11
PCAR US Equity Paccar 74,34 10,9 –1,3 6,9 6,3
BIIB US Equity Biogen 272,73 30,6 0 7 12
RJF US Equity Raymond James 91,96 10,4 –0,6 7,1 7,8
HFC US Equity HollyFrontier 43,14 11,2 1 7,1 4,6
ETFC US Equity E-Trade 42,25 9,9 1,2 7,4 10,5
DAL US Equity Delta Air Lines 56,04 16,1 1,6 7,6 5,9
COP US Equity ConocoPhillips 59,18 14,9 0,5 7,7 5,9
BWA US Equity BorgWarner 34,38 13,1 0,8 7,7 3,5
HPQ US Equity HP 21,3 121,8 0,1 8,2 10,7
CMI US Equity Cummins 162,89 21,4 0,3 8,7 7
WHR US Equity Whirlpool 147,15 14,1 1,7 8,9 10,7
CAT US Equity Caterpillar 129,77 12,3 0,3 9,1 7,8
NUE US Equity Nucor 47,94 9,7 1 9,1 7,9
ANTM US Equity Anthem 266,43 10,6 –0,7 9,2 3,8
LUV US Equity Southwest Airlines 55,22 15,1 0 9,8 7,9
OMC US Equity Omnicom 75,64 17,4 1,7 10,1 5,2
NTAP US Equity NetApp 54,04 33,8 –0,9 10,2 21,8
Median des S&P 500 9,6 2,1 21,6 2,9

Whirlpool hat Ende Januar gute Zahlen vorgelegt. Gemäss den Analysten von JPMorgan handeln die Aktien mit einem Abschlag von 5 bis 15% auf ihre historische Bewertung, was dem guten Leistungsausweis in den USA und dem Potenzial in Europa nicht gerecht werde.

Anthem ist ein Krankenversicherer, der rund 60% des Umsatzes mit Medicare- und Medicaid-Leistungen erzielt. Das sind die beiden staatlichen Programme für Rentner und Invalide sowie für Arme. 40% der Einnahmen entfallen auf die private Versicherung, wo Anthem eine Art Hausarztmodell betreibt.

Die Titel stehen unter Druck, weil der Stern von Bernie Sanders steigt. Der demokratische Präsidentschaftskandidat möchte die Krankenversicherung verstaatlichen. Als Folge sind die Valoren sehr günstig. Auf Basis der Schätzung von JPMorgan beträgt das KGV für 2021 nur 10,3 – das entspreche einem «enormen» Abschlag von 40% auf den S&P 500, was den Aussichten des «schlafenden Dinosauriers» keinesfalls gerecht werde. 20 der 25 Analysten, die die Aktie abdecken, empfehlen sie denn auch zum Kauf.

Whirlpool schafft es auch auf die Liste der amerikanischen Papiere mit der höchsten Ausschüttungsrendite. Neu dabei sind der Flugzeugbauer Textron und der Laborausrüster Waters:

Die US-Qualitätsaktien mit der höchsten Ausschüttungsrendite

Die zwanzig Qualitätstitel, die am meisten Geld an die Aktionäre zurückgeführt haben
Ticker Name Kurs ROIC (in %) Nettoschulden/Ebitda EV/Ebit Ausschüttungsrendite (in %)
DVN US Equity Devon Energy 21,18 11,4 0,9 6 27,5
NTAP US Equity NetApp 54,04 33,8 –0,9 10,2 21,8
ORCL US Equity Oracle 53,09 15,3 1,5 14,2 18,9
EBAY US Equity eBay 34,39 18,4 1,7 13,9 16,6
TXT US Equity Textron 46,29 10,9 1,2 10,4 13,9
CSCO US Equity Cisco 46,53 17,1 –0,5 13,3 13,9
BIIB US Equity Biogen 272,73 30,6 0 7 12
AMP US Equity Ameriprise Financial 167,46 18,4 –0,1 6,8 11
WHR US Equity Whirlpool 147,15 14,1 1,7 8,9 10,7
HPQ US Equity HP 21,3 121,8 0,1 8,2 10,7
ETFC US Equity E-Trade 42,25 9,9 1,2 7,4 10,5
STX US Equity Seagate Technology 57,95 29,9 1,4 13,8 9,2
SYF US Equity Synchrony Financial 32,42 18,6 1,2 4 8,7
WAT US Equity Waters 226,05 29 1,2 21,6 8,3
BKNG US Equity Booking Holdings 1839,03 26,5 –0,4 13,9 8,1
LUV US Equity Southwest Airlines 55,22 15,1 0 9,8 7,9
NUE US Equity Nucor 47,94 9,7 1 9,1 7,9
BBY US Equity Best Buy 85,26 26,8 0,8 12,3 7,9
RHI US Equity Robert Half International 58,22 40,1 –0,4 10,5 7,8
RJF US Equity Raymond James 91,96 10,4 –0,6 7,1 7,8
Median des S&P 500 9,6 2,1 21,6 2,9

Textron ist bekannt für die Marken Cessna und Beechcraft. Das Unternehmen stellt ferner Hubschrauber für das US-Militär her und bietet Ersatzteile und Unterhalt an. Die Aktien scheinen mit einem KGV von 12,9 für 2020 günstig, auch wenn der Umsatz seit 2014 stagniert. Das soll sich gemäss Analystenkonsens ab 2020 ändern.

Waters ist ein Spezialist für Chromatografie, ein physikalisches Trennverfahren für Stoffe, Massenspektrometrie – ein Verfahren zum Messen der Masse von Atomen oder Molekülen – und thermische Analysen. Die Produkte dienen der Entwicklung neuer Medikamente oder dem Testen von Nahrungsmitteln, der Wasser- und der Luftqualität.

Das Unternehmen erzielt hohe Kapitalrenditen, hat mit den gestern Dienstag vorgelegten Zahlen die Erwartungen aber verfehlt. Das ist umso problematischer, als die Aktien mit einem KGV von 23 für 2020 auch im historischen Vergleich nicht günstig sind.

United Internet neu dabei

In Europa schaffen 51 Namen den Sprung in die Auswahl – zwei weniger als im Vormonat. Neu finden sich Christian Dior unter den zwanzig günstigsten Valoren (vgl. Tabelle). Das mag erstaunen, sind Luxusgüterunternehmen in der Regel doch hoch bewertet.

Die zwanzig günstigsten europäischen Qualitätswerte

Ticker Name Kurs in Lokalwährung ROIC (in %) Nettoschulden/Ebitda Analystenmomentum (in %) EV/Ebit
DLG GR Equity Dialog Semiconductor 38,52 20,7 –2,3 4,9 4,7
IAG LN Equity International Consolidated Airlines 585,8 14,2 1 1,9 5,9
LUPE SS Equity Lundin Petroleum 299,3 20,4 1,6 1,9 6,4
UN01 GR Equity Uniper 29,07 8,7 0,6 10,9 7,1
EXO IM Equity Exor 68,28 7,7 0,9 14,8 7,3
TW/ LN Equity Taylor Wimpey 222,4 21,8 –0,4 –0,1 8,1
BDEV LN Equity Barratt Developments 824,6 14,6 –0,8 2 8,2
BHP LN Equity BHP 1701,8 12,6 0,4 –0,5 8,3
AM FP Equity Dassault Aviation 1101 12,7 –2,1 4 8,5
BOL SS Equity Boliden 240,5 13,8 0,4 –0,1 8,5
BKG LN Equity Berkeley Group 5318 16,1 –1,7 3 8,9
JUP LN Equity Jupiter 395,3 20,5 –1,7 2,4 9
UTDI GR Equity United Internet 29,41 8 1,3 4,2 9,7
RHM GR Equity Rheinmetall 98,58 12,6 0,8 0,5 10,1
KPN NA Equity KPN 2,496 21,6 0,1 1,5 10,4
EN FP Equity Bouygues 36,56 8,8 1,4 2,1 10,6
CDI FP Equity Christian Dior 433,2 14 1,2 0 10,8
AKE FP Equity Arkema 84,38 8,9 1,2 1,9 11
LIGHT NA Equity Signify 31,94 9 0,9 4,6 11,5
EMG LN Equity Man Group 156,2 11,5 –1,6 2,1 11,6
Median des Stoxx Europe 600 7,3 1,8 –0,5 19,3

Dior leidet wie die Konkurrenz unter dem Coronavirus. Der Bewertungsabschlag zu Titeln wie LVMH oder Kering kommt auch daher, dass CEO Bernard Arnault direkt und über sein Beteiligungsvehikel Groupe Arnault 98% des Konzerns kontrolliert. Der Streubesitz ist also minim.

Erstmals vertreten ist ferner der deutsche Internetprovider United Internet. Das Retailgeschäft, das 70% zum Umsatz beiträgt, sieht sich stärkerer Konkurrenz ausgesetzt, was auf Wachstum und Marge drückt. Die Aktien haben sich seit dem Höchst Anfang 2018 halbiert und wirken mit einem KGV von 13,6 für 2019 günstig. Wachstumsfantasie dürfte aber keine aufkommen.

Trotz den Neueintritten der eher defensiven Werte Anthem, Waters und Christian Dior bleiben die drei Auswahlen zyklisch, was bei einer weiteren Ausbreitung der Coronavirus-Epidemie oder einer Abschwächung der Konjunktur auf die Performance drücken würde.

Andererseits haben gerade die besonders gebeutelten Zykliker Aufholpotenzial, wenn das Virus besiegt werden kann.