Hinter der Headline

Das Wichtigste am Morgen

Die Märkte in Asien tendieren uneinheitlich. Für die Eröffnung an der Schweizer Börse werden Verluste erwartet. UBS übertrifft die Prognosen. Logitech hebt den Ausblick deutlich an.

The Market
Drucken
Teilen

Märkte heute

Asien

  • Nikkei 225 (Tokio): -0,5% 🔴
  • Hang Seng (Hongkong): -0,2% 🔴
  • CSI 300 (China): +0,4% 🟢
  • Kospi (Seoul): -0,1% 🔴

USA

  • S&P 500 (Futures): +0,4% 🟢
  • Nasdaq 100 (Futures): +0,6% 🟢
  • S&P 500 (Montag): -1,6% 🔴
  • Nasdaq 100 (Montag): –1,9% 🔴

Europa

  • Futures Euro Stoxx 50: -0,7% 🔴

Rohstoffe

  • Gold: 1905.40 $ je Unze, -0,3% 🔴
  • Silber: 24.58 $ je Unze, -0,5% 🔴
  • Öl (Brent): 42.48 $ je Fass, -0,3% 🔴

Alle Märkte Stand 08:05 Uhr MEZ.

Vorbörse Schweiz 📈 Stand 08:05 Uhr

SMI -0,47% SMIM +0,14%
ABB -0,9% CS -0,9% Lonza -0,7% Nestlé -0,5% Novartis -0,6%
Roche -0,6% UBS +3,1% Dufry-0,7% Kühne+Nagel +2,3%
Logitech +6,3% Vifor +0,6%

Vorbörse Deutschland 📈 Stand 07:45 Uhr

Dax -0,5%
Adidas -1,0% Allianz -0,7% BASF -0,8% Bayer -1,0% Daimler -1,0% Deutsche Bank -1,5% Deutsche Telekom +0,6% Linde -0,6%
Merck -0,8% Münchener Rück -0,6% Siemens -0,8% VW -1,4%

Die wichtigsten Nachrichten des Tages

  • UBS meldet für das dritte Quartal 2,1 Mrd. $ Gewinn, doppelt so viel wie im Vergleichszeitraum. Der Vorsteuergewinn steigt von 1,4 auf 2,6 Mrd. $. Die Zahlen übertreffen die Erwartungen. Ausser dem besseren Geschäftsgang ist der 600 Mio. $ umfassende Verkauf der Fondsvertriebsplattform Clearstream an die Deutsche Börse für den Ergebniszuwachs verantwortlich. In der Vermögensverwaltung sind 1,4 Mrd. $ an Nettoneugeld hinzu gekommen, womit der Konzern Vermögen von insgesamt 3'807 Mrd. $ betreut. Die harte Kernkapitalquote beträgt 13,5%. Die zweite Tranche der Dividende von 0.365 $ je Aktie soll im November ausgeschüttet werden. Für nächstes Jahr stellt UBS potenzielle Aktienrückkäufe in Aussicht. Es ist der letzte Quartalsbericht unter CEO Sergio Ermotti.
  • Die Einnahmen von Kühne+Nagel sind im dritten Quartal 4% auf gut 5 Mrd. Fr. gesunken. Der Rohertrag reduzierte sich 5,5% auf 1,87 Mrd. Fr.; besser, als von Analysten erwartet. Der Betriebsgewinn steigt 31% auf rund 370 Mio. Fr., wobei der Logistikkonzern in der Luftfracht einen positiven Sondereffekt von über 60 Mio. Fr. verbucht. Das Ergebnis steigt 24% auf knapp 270 Mio. Fr. Für das Gesamtjahr rechnet Kühne+Nagel mit einem Rückgang von 6% in der Seefracht und 12% in der Luftfracht.
  • Logitech steigert den Umsatz im zweiten Quartal des Geschäftsjahres 2020/21 um 75% auf annähernd 1,3 Mrd. $ - weit über den Erwartungen. Es ist das erste Mal, dass der Hersteller von Computer-Peripheriegeräten in einer Berichtsperiode mehr als 1 Mrd. $ Einnahmen erzielt. Unter dem Strich resultieren 1.56 $ Gewinn pro Aktie, nach 0.43 $ in der Vorjahresperiode. CEO Bracken Darrell hebt den Ausblick markant an. Neu stellt er für das laufende Rechnungsjahr 35 bis 40% Umsatzwachstum in Aussicht. Das operative Ergebnis soll sich auf 700 bis 725 Mio. $ belaufen.
  • Dottikon ES schlägt an einer ausserordentlichen GV am 27. November einen Aktiensplit im Verhältnis 1:10 vor. Zudem beantragt der Spezialist für die Herstellung von Pharmawirkstoffen und Feinchemikalien eine Kapitalerhöhung, um die Produktionskapazität auszubauen. Das heutige Aktienkapital soll um bis zu 10% erweitert werden können.
  • Gemäss der Wettbewerbskommission Weko missbraucht der Kabelbetreiber UPC die TV-Eishockeyrechte. Der Konzern, der eine Fusion mit Sunrise plant, wird mit 30 Mio. Fr. gebüsst.
  • Bei Aryzta verlangt Grossaktionär Veraison Klarheit bezüglich des möglichen Übernahmeangebotes durch Elliott Advisors.
  • Burckhardt Compression hat mit dem Flottenbetreiber BW LNG eine Vereinbarung zur Wartung von neun Flüssiggas-Tankern abgeschlossen.
  • Dormakaba hält die ordentliche Generalversammlung ab. 
  • Die Gesamtzahl der bisherigen Covid-19-Infektionen übersteigt erstmals 40 Mio. Menschen.
  • Die Schweiz legt die Handelsstatistik und die Uhrenexporte vor. In den USA kommen am Nachmittag die Zahlen zu den Baubewilligungen neuer Häuser.
  • An den US-Börsen legen unter anderem Procter & Gamble, Netflix und Texas Instruments die Quartalszahlen vor. Der koreanische Halbleiterkonzern SK Hynix kauft das NAND-Speicherchip-Geschäft von Intel für 9 Mrd. $.

Kalender

Mit freundlicher Genehmigung von Mirabaud Securities

Mit freundlicher Genehmigung von Mirabaud Securities