Hinter der Headline

Das Wichtigste am Morgen

Nach den flauen Vorgaben aus den USA tendieren die Börsen in Asien ebenfalls schwächer. An den europäischen Handelsplätzen ist mit einem lustlosen Auftakt zu rechnen.

The Market
Drucken
Teilen

Märkte heute

Asien

  • Nikkei 225 (Tokio): -0,7% 🔴
  • Hang Seng (Hongkong): +0,05% 🟢
  • CSI 300 (China): -0,6% 🔴
  • Kospi (Seoul): -0,8% 🔴

USA

  • S&P 500 (Futures): -0,45% 🔴
  • Nasdaq 100 (Futures): -0,45% 🔴
  • S&P 500 (Dienstag): -0,2% 🔴
  • Nasdaq 100 (Dienstag): -0,1% 🔴

Europa

  • Futures Euro Stoxx 50: -0,4% 🔴

Rohstoffe

  • Gold: 1'915.65 $ je Unze, -0,5% 🔴
  • Silber: 24.95 $ je Unze, -0,4% 🔴
  • Öl (Brent): 40.94 $ je Fass, -0,05% 🔴

Alle Märkte Stand 08:20 Uhr MEZ.

Vorbörse Schweiz 📈 Stand 08:05 Uhr

SMI -0,32% SMIM -0,41%
ABB -0,8% CS -0,7% Lonza -0,6% Nestlé -0,5% Novartis -0,6%
Roche +0,4% Sika +1,9% UBS -0,8% Cembra -1,9%
dormakaba -2,8% Huber+Suhner -1,6% Inficon -2,1%


Vorbörse Deutschland 📈 Stand 07:55 Uhr

Dax -0,5%
Adidas -1,2% Allianz -0,8% BASF -0,7% Bayer -1,6% Daimler -1,0% Deutsche Bank -1,2% Deutsche Telekom -0,6% Linde -1,7% Merck -1,2% Münchener Rück -1,0% Siemens -0,8% VW -1,2%

Die wichtigsten Nachrichten des Tages

  • Die Europäische Kommission legt die vorläufigen Zahlen zur Konsumentenstimmung vor.
  • In der Schweiz steht die KOF-Konjunkturprognose an.
  • Die USA publizieren die Neuanträge auf Arbeitslosenunterstützung.
  • Nicht zuletzt wegen des Coronavirus und des starken Frankens sank der Umsatz des Bauchemiekonzerns Sika in den ersten neun Monaten des Jahres um 3,4% auf 5,81 Mrd. Fr. In Lokalwährung gerechnet ist er um 2,6% gestiegen. Insgesamt erwirtschaftete Sika einen Betriebsgewinn auf Stufe Ebit von 797,4 Mio. Fr. (–1,1%) und einen Reingewinn von 561,5 Mio. Fr. (–0,9%). Können neuerliche Lockdowns vermieden werden, rechnet das Unternehmen für das Geschäftsjahr 2020 mit einem im Jahresvergleich etwas niedrigeren Umsatz (in Franken) und einem Betriebsgewinn auf Stufe Ebit wie im Vorjahr.
  • Der Industriekonzern Huber + Suhner verbuchte von Januar bis September einen Auftragseingang von 571 Mio. Fr. (9% unter dem Vorjahreswert) sowie einen Nettoumsatz von 563,3 Mio. Fr. (–13%).
    Dabei steuerte der Kommunikationsmarkt seit dem zweiten Halbjahr den grössten Anteil zur prozentualen Erholung bei, Transport und Industrie hingegen blieben gegenüber der Vorjahresperiode nahezu unverändert. Relativ zum ersten Halbjahr hat sich die Lage zuletzt wieder etwas aufgehellt. Dennoch plant das Unternehmen, gruppenweit bis Mitte 2021 250 Stellen abzubauen, 100 davon in der Schweiz.
  • Im Kampf gegen das Coronavirus geht der Pharmakonzern Roche eine Kooperation mit Atea Pharmaceuticals ein. Die Entwicklung des antiviralen Präparats AT-527 von Atea – es wird aktuell in einer Phase-II-Studie getestet – soll dank der Zusammenarbeit beschleunigt werden.
  • Der Pharmazulieferer Lonza investiert 85 Mio. Fr., um die weltweite Produktionskapazität für Medikamentenkapseln um 30 Milliarden Kapseln zu erhöhen. Das entspreche rund 15% der Kapazität.
  • Das Immobilienunternehmen Varia US Properties verkauft das Cardinal Portfolio in Florida und die Stonegate-Immobilie in Colorado. Das Unternehmen bekräftigt zudem, für das Geschäftsjahr 2020 eine mindestens so hohe Dividende zu zahlen wie im Vorjahr (2,60 Fr. je Aktie).
  • Das Biotechunternehmen Santhera hat sich durch die Ausgabe von 1,01 Millionen Aktien aus dem genehmigten Kapital frische Mittel für «allgemeine Finanzierungszwecke» beschafft.
  • Cembra Money Bank muss einen neuen CEO suchen. Robert Oudmayer, bisheriger CEO, beabsichtigt im kommenden Jahr frühzeitig in Pension zu gehen.
  • Die Aktien des Schliesstechnikers Dormakaba werden heute ex-Dividende gehandelt.

Kalender

Mit freundlicher Genehmigung von Mirabaud Securities

Mit freundlicher Genehmigung von Mirabaud Securities