Das Wichtigste am Morgen

Asien handelt mit leichten Verlusten, die Futures in den USA und Europa zeigen nach oben. Novartis, Bucher, SIG und Schweiter berichten über erfreulichen Geschäftsverlauf. AMS kündigt Wandelanleihe an, Implenia plant Grossumbau.

The Market
Drucken
Teilen

Märkte heute

Asien

  • Nikkei 225 (Tokio): -0,1% 🔴
  • Hang Seng (Hongkong): -0,4% 🔴
  • CSI 300 (China): +0,2% 🟢
  • Kospi (Seoul): -0,6% 🔴

USA

  • S&P 500 (Futures): +0,3% 🟢
  • Nasdaq 100 (Futures): +0,3% 🟢
  • S&P 500 (Montag): -1,9% 🔴
  • Nasdaq 100 (Montag): -1,6% 🔴

Europa

  • Futures Euro Stoxx 50: +0,3% 🟢

Rohstoffe

  • Gold: 1909 $ je Unze, +0,5% 🟢
  • Silber: 24.53 $ je Unze, +0,9%🟢
  • Öl (Brent): 40.85 $ je Fass, +0,8% 🟢

Alle Märkte Stand 07:45 Uhr MEZ.

Vorbörse Schweiz 📈

Vorbörse Deutschland 📈

Die wichtigsten Nachrichten des Tages

  • Novartis hat im dritten Quartal den Umsatz um 1% auf 12,3 Mrd. $ gesteigert, der operative Kerngewinn stieg 9% auf 4,07 Mrd. $. Der Gewinn sank wegen höherer Steuern und Rechtsrückstellungen um 5% auf 1,9 Mrd. $. Für das Gesamtjahr bestätigt der Pharmakonzern das Ziel, wonach der Umsatz zu konstanten Wechselkursen im mittleren einstelligen Prozentbereich wachsen soll. Der operative Kerngewinn soll um 10 bis 15% wachsen.
  • Bucher Industries hat in den ersten neun Monaten des Jahres 2,01 Mrd. Fr. Umsatz erzielt, 15% weniger als im Vorjahr. In Lokalwährungen betrug der Rückgang 11%. Der Auftragseingang sank 12% auf 1,96 Mrd. Fr. Nach einem sehr schwierigen zweiten Quartal hätten sich im dritten Quartal die meisten Märkte erholt, meldet die Industriegruppe. Mit den Zahlen hat Bucher die Erwartungen der Analysten übertroffen.
  • SIG Combibloc hat im dritten Quartal 438,6 Mio. € Kernumsatz erzielt, das sind zu konstanten Wechselkursen 4,5% mehr als im Vorjahr. Der adjustierte Betriebsgewinn auf Stufe Ebitda stieg 7,9% auf 133,6 Mio. €, der adjustierte Gewinn stieg auf 77,4 Mio. €, nach 53,8 Mio. im Vorjahr. Die Industriegruppe bestätigt für das Gesamtjahr das Ziel eines Umsatzwachstums von 4 bis 6% zu konstanten Wechselkursen.
  • Schweiter verzeichnet einen erfreulichen Geschäftsverlauf, wie die Industriegruppe mitteilt. Die Umsatzentwicklung liege im zweiten Semester auf Vorjahreshöhe, die Profitabilität deutlich darüber. Besonders die Nachfrage nach Acrylglasplatten sei anhaltend stark. Insgesamt rechnet Schweiter für 2020 mit einem ähnlichen Umsatz wie im Vorjahr und einem Gewinn deutlich über Vorjahr. 2019 hatte Schweiter 1,18 Mrd. Fr. Umsatz und 62,6 Mio. Fr. Gewinn erzielt.
  • Der Biotechkonzern Idorsia hat im dritten Quartal 8 Mio. Fr. Umsatz und einen operativen Verlust von 110 Mio. Fr. erzielt.
  • AMS plant die Emission einer Wandelanleihe von 750 Mio. € mit Laufzeit bis 2027. Zudem meldet der Sensorchiphersteller, er erwarte im vierten Quartal einen Umsatz von 650 bis 690 Mio. $ und eine Ebit-Marge von 24 bis 27%. Die übernommene Osram wird ab dem dritten Quartal voll konsolidiert.
  • Implenia will sich auf sein Kerngeschäft mit integrierten Bau- und Immobiliendienstleistungen in der Schweiz und in Deutschland fokussieren. Ausserhalb dieser Märkte soll nur Tunnelbau und damit verbundene Infrastrukturprojekte weitergeführt werden. Die Aktivitäten in Schweden, Norwegen, Österreich und Rumänien sollen verkauft oder aufgegeben werden; das Tunnelbaugeschäft in Frankreich wird beobachtet. Im Rahmen der Restrukturierung sollen bis 2023 rund 2000 Vollzeitstellen betroffen sein. Der Konzern plant mit rund 750 Entlassungen, davon 250 in der Schweiz. Rund 1250 Vollzeitstellen sollen an andere Eigentümer übergehen. Die Überarbeitung des Portfolios führt 2020 zu ausserordentlichen Wertberichtigungen von rund 200 Mio. Fr.
  • MCH Group und Grossaktionär Erhard Lee haben sich auf einen Plan zur Rekapitalisierung des Messebetreibers geeinigt. MCH wird die Beschlüsse der ausserordentlichen Generalversammlung vom 3. August nicht umsetzen, dafür zieht Lee seine hängigen Klagen zurück. Die Kapitalerhöhung soll neu in zwei Tranchen erfolgen: In einer ersten Tranche wird das Aktienkapital um 30 Mio. Fr. erhöht durch Ausgabe von neuen Aktien zu einem Bezugspreis von 15 Fr. unter Wahrung der Bezugsrechte. In dieser Tranche verrechnet der Kanton Basel-Stadt teilweise sein Darlehen im Betrag von 30 Mio. Fr. In der zweiten Tranche wird das Aktienkapital der MCH um bis zu 74,5 Mio. Fr. erhöht durch Ausgabe von Aktien mit einem Ausgabepreis von 10 Fr. unter Wahrung der Bezugsrechte. Der Kanton Basel-Stadt und die Investmentgesellschaft Lupa Systems unterstützen diesen Vergleich. Eine a.o. GV wird über dieses Vorgehen abstimmen, das Datum steht noch nicht fest.
  • Der Laborausrüster Tecan hat einen Auftrag der US-Regierung erhalten und wird die US-Produktion für Pipettenspitzen für Covid-19-Tests erweitern. Die Investition des US-Verteidigungsministeriums und des US-Gesundheitsministeriums beläuft sich auf 32,9 Mio. $.
  • Datacolor hat im Geschäftsjahr per Ende September einen Umsatzeinbruch von 22,5% auf 61 Mio. $ erlitten. Der Betriebsgewinn (Ebit) betruf noch 0,3 Mio. $, unter dem Strich resultierten 0,6 Mio. $ Verlust.

Kalender

Mit freundlicher Genehmigung von Mirabaud Securities

Mit freundlicher Genehmigung von Mirabaud Securities