Das Wichtigste am Morgen

Die asiatischen Börsen zeigen ein gemischtes Bild. Die Futures auf den Euro Stoxx 50 und die US-Märkte stehen im Minus. Richemont übertrifft die Erwartungen.

The Market
Drucken
Teilen

Märkte heute

Asien

  • Nikkei 225 (Tokio): +0,9% 🟢
  • Hang Seng (Hongkong): -0,1% 🔴
  • CSI 300 (China): -0,1% 🔴
  • Kospi (Seoul): +0,1% 🟢

USA

  • S&P 500 (Futures): -0,6% 🔴
  • Nasdaq 100 (Futures): -0,9% 🔴
  • S&P 500 (gestern): +1,95%% 🟢
  • Nasdaq 100 (gestern): +2,56% 🟢

Europa

  • Futures Euro Stoxx 50: -0,6% 🔴

Rohstoffe

  • Gold: 1940 $ je Unze, –0,5% 🔴
  • Silber: 25.25 $ je Unze, +0,2%🟢
  • Öl (Brent): 40.02 $ je Fass, –2,2% 🔴

Alle Märkte Stand 08:05 Uhr MEZ.

Vorbörse Schweiz 📈 Stand 08:05 Uhr

SMI -0,34% SMIM -0,48%
ABB -0,6% CS -0,6% Nestlé -0,4% Novartis -0,8%
Roche -0,4% Richemont +4,0%Zahlen Swatch +2,2% UBS -0,7%
AMS -0,6% Basilea +1,3% Comet +2,6%

Vorbörse Deutschland 📈 Stand 08:05 Uhr

Dax -0,5%
Adidas -0,5% Allianz +1,6% BASF -0,1% Bayer -0,2% Daimler -0,8% Deutsche Bank -1,0% Deutsche TK +2,1% Linde -0,6%
Münchener Rück -0,5% SAP -0,2% VW -0,9%



Die wichtigsten Nachrichten des Tages

  • Richemont meldet für das erste Halbjahr per 30. September einen Umsatzrückgang um 26% auf 5, 5 Mrd. €, wobei sich der Rückgang im zweiten Quartal zu konstanten Währungen auf 2% verlangsamt hat. Die Verkäufe in China legten 78% zu, was den Abschwung in den übrigen Regionen abgefedert hat. Die operative Marge sank auf 8,3%, (Vorjahresperiode 15,7%) der Überschuss verminderte sich 82% auf 159 Mio. €, womit der Luxuskonzern die Erwartungen übertroffen hat.
  • Richemont geht eine Partnerschaft mit dem E-Commerce-Unternehmen Farfetch ein. Dabei werde Richemont 550 Mio. $ investieren, teilte der Konzern am Donnerstagabend mit. Die gleiche Summe wird auch die chinesische Alibaba investieren, womit die beide Konzerne zusammen 25% an Farfetch kontrollieren werden.
  • AMS hat im dritten Quartal nach der Übernahme des deutschen Lichtkonzerns Osram den Umsatz auf 1,43 Mrd. $ gesteigert, nach 679 Mio. $ im Vorjahresquartal. Der Betriebsgewinn sank von 187 Mio. $ auf 60 Mio. $. Nach einem Gewinn in der Vorjahresperiode resultierte ein Verlust von 143 Mio. $. Ohne Sonderkosten hätte ein Überschuss von 11 Mio. $ resultiert. Der Ausblick wird bestätigt.
  • Novartis erreichte die Studienziele mit dem Mittel Canakinumab zur Behandlung einer Covid-19-bedingten Lungenentzündung nicht.
  • Aluflexpack steigerte in in den ersten neun Monaten den Umsatz 14% auf 176,7 Mio. €. Der Ausblick für das Gesamtjahr wird leicht angehoben: Ziel ist ein Umsatz von 220 bis 230 Mio. € Euro und ein  Betriebsgewinn (Ebitda) von 32 bis 35 Mio. €.
  • Comet verkauft den Bereich eBeam an Tetra Pak und fokussiert auf die beiden Kerngeschäfte Plasma Control und X-Ray. Die Transaktion soll sich leicht positiv auf die diesjährige Ebitda-Marge auswirken.
  • Basilea Pharmaceutica hat in China die Marktzulassung für das Antibiotikum Zevtera zur Behandlung von Lungenentzündungen in Krankenhäusern erhalten. Das Unternehmen erhält dafür eine Meilensteinzahlung von 3 Mio. Fr. vom chinesischen Partner CR Gosun.
  • Die Private Equity Holding hat im ersten Halbjahr des
    Geschäftsjahres 2020/21 einen Verlust von 12,2 Mio. € erlitten.
    Der innere Wert der Aktie sank 5% von 89.87 Fr. auf 83.43 €.
  • IVF Hartmann erhöht wegen gut laufenden Desinfektionsmitteln die Prognose und erwarte nun für das Gesamtjahr einen Betriebsgewinn im Bereich von 21 bis 24 Mio. Fr. nach 14,4 Mio. im Vorjahr.
  • Asmallworld nimmt die Guidance wieder auf und erwartet, im Geschäftsjahr 2020 mit 1,3 bis 1,5 Mio. Fr. ein operatives Ergebnis auf Vorjahresniveau zu erzielen.
  • Die Privatbank Falcon wird ihre Kundenportfolios in die One Swiss Bank überführen, die ihrerseits mit der Genfer Banque Profil de Gestion fusionieren soll.

Kalender

Mit freundlicher Genehmigung von Mirabaud Securities

Mit freundlicher Genehmigung von Mirabaud Securities