Hinter der Headline

Das Wichtigste am Morgen

Die Börsen in Asien starten mit kräftigen Gewinnen in die neue Woche. Die Märkte in Europa eröffnen mit Avancen, die Futures in den USA steigen ebenfalls. Vifor schliesst ein weiteres Lizenzabkommen ab, Julius Bär erzielt Einigung.

The Market
Drucken
Teilen

Märkte heute

Asien

  • Nikkei 225 (Tokio): +2,1% 🟢
  • Hang Seng (Hongkong): +1,2% 🟢
  • CSI 300 (China): +1,8% 🟢
  • Kospi (Seoul): +1,3% 🟢

USA

  • S&P 500 (Futures): +1,4% 🟢
  • Nasdaq 100 (Futures): +2,2% 🟢

Europa

  • Euro Stoxx 50 (Futures): +1,6% 🟢

Rohstoffe

  • Gold: 1958 $ je Unze, +0,05% 🟢
  • Silber: 25.73 $ je Unze, +0,43%🟢
  • Öl (Brent): 40.48 $ je Fass, +2,6% 🟢

Alle Märkte Stand 08:10Uhr MEZ.

Vorbörse Schweiz 📈 Stand 08:05Uhr

SMI +0,99% SMIM +1,01%
ABB +1,3% CS +1,2% Nestlé +0,8% Novartis +0,8% Roche +1,3% Richemont +1,5% Sika+1,0% UBS +1,3% Zurich Ins +1,0%
AMS +2% Julius Bär +0,8% Valora +0,8% Vifor +1,8% Ypsomed +2,8%

Vorbörse Deutschland 📈 Stand 08:10Uhr

Dax
+1,8%
Adidas +1,7% Allianz +1,8% BASF +2,9% Bayer +2,8% Daimler +2,7% Deutsche Bank +1,4% Deutsche TK +2,4% Linde +2,0% Merck +1,6%
Münchener Rück +2,4% SAP +2,9% VW +2,7%

Die wichtigsten Nachrichten des Tages

  • Die Zahl der weltweit bestätigten Covid-Infektionsfälle hat 50 Millionen überschritten. In den USA wurden am Sonntag am vierten Tag in Folge mehr als 100'000 neue Fälle gemeldet. Der US-Gliedstaat Utah hat wegen überfüllter Krankenhäuser den Notstand ausgerufen. Joe Biden hat für heute ein Treffen seiner neuen Covid-19-Taskforce sowie eine Rede angekündigt, in der er seinen Plan zur Bekämpfung der Pandemie präsentieren wird.
  • Chinas Exporte sind im Oktober im Jahresvergleich um 11,4% gestiegen, die Importe legten 4,7% zu. Der Handelsüberschuss betrug 58,4 Mrd. $.
  • Nachdem der türkische Präsident Erdogan den Zentralbankchef entlassen hatte, ist am Wochenende auch Finanzminister Berat Albayrak zurückgetreten. Albayrak, der Schwiegersohn von Erdogan, gab Gesundheits- und familiäre Gründe für den Rücktritt an.
  • Die Arbeitslosenquote in der Schweiz verharrt im Oktober bei 3,2%.
  • Julius Bär hat mit dem US-Justizministerium eine Grundsatzvereinbarung zur Regelung der Untersuchung in der FIFA-Angelegenheit getroffen. Die Bank hat eine Rückstellung in Höhe von 79,7 Mio. $ gebildet, die sich in ihrem Finanzergebnis 2020 niederschlagen wird.
  • Der CEO von SIG Combibloc, Rolf Stangl, tritt per Ende Jahr aus persönlichen Gründen ab. Nachfolger wird per 1. Januar der bisherige Finanzchef Samuel Sigrist. Als neuer Finanzchef wird Frank Herzog, bisher Finanzchef bei VFS Global, zum Verpackungsspezialisten stossen.
  • Vifor Pharma schliesst ein weiteres Lizenzabkommen ab: Über eine Vereinbarung mit dem US-Unternehmen Angion Biomedica sichert sich Vifor den Zugang zum Produktkandidaten ANG-3777, der zur Behandlung von verzögerter Transplantatfunktion entwickelt wird. Klinische Studien der Phase III laufen. Vifor bezahlt dafür 80 Mio. $, inklusive einer Kapitalbeteiligung an Angion in Höhe von 30 Mio. $.
  • Der angeschlagene Stahlkonzern Swiss Steel (ehemals Schmolz+Bickenbach) befindet sich weiterhin auf der Suche nach Finanzierungslösungen. Es würden Gespräche mit Banken, Aktionären und potenziellen Investoren geführt, teilt das Unternehmen am Montag mit. Swiss Steel will am Mittwoch anlässlich der Berichterstattung zum dritten Quartal genauer zum langfristigen Finanzierungskonzept informieren. The Market hatte am Freitag berichtet, dass Peter Spuhler bereit sei, einen Kapitalzuschuss gegen eine Beteiligung zu gewähren.
  • Ypsomed spannt mit Lonza und Schott zusammen, um die eigene Patch-Injektor-Plattform «YpsoDose» weiterzuentwickeln. Mit den tragbaren Injektoren könnten sich Patienten selbst Arzneimittel subkutan in hohen Volumen injizieren.
  • Die Kioskgruppe Valora hat im dritten Quartal 13% weniger Umsatz erzielt als im Vorjahr. Im ersten Halbjahr hatte der Rückgang noch 18% betragen. Im Food-Bereich (u.a. Brezelkönig) brachen die Umsätze im dritten Quartal um 24% ein. Der Bereich Retail mit dem Zeitungs- und Tabakgeschäft hielt sich mit einem Rückgang von 10,5% etwas besser. Unter dem Strich erreichte Valora im dritten Quartal einen operativen Gewinn von 8,5 Mio. Fr. Für das Gesamtjahr stellt Valora einen operativen Gewinn von 10 bis 15 Mio. Fr. in Aussicht.
  • Orior führt heute einen Investorentag durch. In den kommenden fünf Jahren strebt der Lebensmittelhersteller ein durchschnittliches organisches Wachstum von 2 bis 4%, eine jährliche Steigerung des Betriebsergebnisses auf Stufe Ebitda und eine Marge von über 10% an. Zudem setzt sich Orior das Ziel einer Eigenkapitalquote von über 25% und einer Nettoverschuldung, die nicht grösser als der zweieinhalbfache Ebitda sein soll. Die Dividende soll laufend erhöht werden.
  • Mitgründer und CEO des Biotechunternehmens Obseva, Ernest Loumaye, wird zum 1. Dezember von Brian O'Callaghan abgelöst. Obseva sei dabei, sich von einer reinen Entwicklungsfirma in Richtung Kommerzialisierung zu entwickeln. Daher wolle sich Loumaye auf eigenen Wunsch aus dem Tagesgeschäft zurückzuziehen. Er werde aber weiterhin als Mitglied des Verwaltungsrates fungieren.
  • Romande Energie beteiligt sich an 15 Windpark-Projekten in Frankreich: Zu 50% an sechs Windparks im Frühstadium, zu 100% an sieben Projekten in der Spätphase sowie an einem Windpark, der bereits in Betrieb ist. Ausserdem übernimmt Romande Energie ein geplantes Windparkprojekt zu 80%. Diese Projekte hätten zusammen eine Gesamtkapazität von 646 Megawatt, meldet der Stromversorger.

Ex Dividende

  • Varia US Properties

Kalender

Mit freundlicher Genehmigung von Mirabaud Securities

Mit freundlicher Genehmigung von Mirabaud Securities