Hinter der Headline

Das Wichtigste am Morgen

Die Börsen in Asien zeigen ein gemischtes Bild. Die Futures auf die europäischen und die US-Börsen stehen höher. Sensirion hebt den Ausblick an.

The Market
Merken
Drucken
Teilen

Märkte heute

Asien

  • Nikkei 225 (Tokio): +0,3% 🟢
  • Hang Seng (Hongkong): -0,4% 🔴
  • CSI 300 (China): +0,9% 🟢
  • Kospi (Seoul): -0,3% 🔴

USA

  • S&P 500 (Futures): +0,5% 🟢
  • Nasdaq 100 (Futures): +0,3% 🟢
  • S&P 500 (Freitag): –0,1% 🔴
  • Nasdaq 100 (Freitag): –0,2% 🔴

Europa

  • Euro Stoxx 50 (Futures): +0,6% 🟢

Rohstoffe

  • Gold: 1833.30 $ je Unze, -0,3% 🔴
  • Silber: 23.94 $ je Unze, -0,1% 🔴
  • Öl (Brent): 50.57 $ je Fass, +1,3% 🟢

Alle Märkte Stand 08:10 Uhr MEZ

Vorbörse Schweiz 📈 Stand 08:05 Uhr

SMI +0,49% SMIM +0,41%
ABB +0,5% CS +0,7% LafargeHolcim +0,4% Nestlé +0,8%
Novartis +0,3% Roche +0,3% Sika+0,4% Swatch +0,9% UBS +0,5%
Zurich +1,2% Adecco +0,5% Straumann +0,9% Valora -1,2%

Vorbörse Deutschland 📈 Stand 08:05 Uhr

Dax +0,4%
Adidas -0,4% Allianz -0,6% BASF +0,1% Bayer -0,5% Daimler -0,4% Deutsche Bank 0,0% Deutsche TK +0,3% Linde +0,1% Merck +0,6% SAP -1,3% VW -0,2%

Die wichtigsten Nachrichten des Tages

  • In den USA geben die 538 Wahlleute ihre Stimme zum künftigen US-Präsidenten ab. Den zertifizierten Ergebnissen zufolge entfallen auf Joe Biden 306 Wahlleute. Donald Trump kommt auf 232 Stimmen. Das Ergebnis wird offiziell am 6. Januar im Kongress bekanntgegeben.
  • Die japanische Industrieproduktion steigt im Oktober zum Vormonat 4%. Zum Vorjahr resultiert ein Rückgang von 3%.
  • Die quartalsweise Tankan-Umfrage der Bank of Japan, die die Stimmung im Unternehmenssektor misst, hat sich von -27 auf -10 verbessert. Der Minuswert zeigt, dass die Vorsicht weiterhin überwiegt.
  • Gemäss Claus Bolte, dem Leiter Zulassung bei Swissmedic, bestehe bei einigen Corona-Impfstoffkandidaten Klärungsbedarf zur Wirksamkeit, Qualität und Sicherheit. Besonders bei den Altersgruppen der über 65-Jährigen und der Zwölf- bis Achtzehnjährigen fehlten noch zuverlässige Daten, sagte Bolte in einem Interview mit dem «SonntagsBlick».
  • Sensirion hebt den Ausblick für das Gesamtjahr 2020 an. Der Sensorhersteller rechnet dank gut laufendem Geschäft mit Gasflusssensoren, die in Beatmungsgeräten verwendet werden, neu mit einem Umsatz von rund 254 Mio. Fr. und einer bereinigten Ebitda-Marge im mittleren Zwanziger-Prozentbereich. Bisher ging das Unternehmen von 210 bis 230 Mio. Fr. Umsatz aus. Im ersten Halbjahr hatte die Ebitda-Marge 19,7% betragen.
  • Auch Aluflexpack erhöht den Ausblick. Neu rechnet das auf Aluminiumverpackungen spezialisierte Unternehmen mit einem konsolidierten Nettoumsatz zwischen 235 und 240 Mio. € und einem Ebitda von 36 bis 38 Mio. €. Bisher ging das Management von einem Umsatz in der oberen Hälfte der Spanne von 220 bis 230 Mio. und einem Gewinn von 32 bis 35 Mio. € aus.
  • Der Wirkstoff Ruxolitinib von Novartis, der in der Coronabekämpfung zusätzlich zur Standard-Therapie verabreicht wurde, hat die gesteckten Ziele nicht erreicht. Die Anzahl der Patienten, bei denen es schwere Komplikationen gab, habe sich nicht statistisch bedeutsam verringert.
  • UBS gewinnt gemäss «Neue Zürcher Zeitung» für den Neubau ihres Gebäudes am Zürcher Paradeplatz das Basler Architekturbüro Herzog & de Meuron. Die Arbeiten sollen im Herbst 2021 beginnen und drei Jahre dauern.
  • Nach einer Cyber-Attacke auf die Swatch Group Ende September stand die Omega-Produktion acht Tage lang still, wie Omega-Chef Raynald Aeschlimann gestern im Interview der «NZZ am Sonntag» bestätigte.
  • Orascom Development Holding verkauf den 35,25%-Anteil am Entwicklungsprojekt «New City Housing & Development» für 7,3 Mio. Fr.

Kalender

Mit freundlicher Genehmigung von Mirabaud Securities

Mit freundlicher Genehmigung von Mirabaud Securities