Hinter der Headline

Das Wichtigste am Morgen

Die Börsen in Asien schliessen teils deutlich schwächer. SMI und Dax eröffnen positiv. Basilea hat neue Aktien für 45,75 Mio. Fr. herausgegeben. Siegfried peilt erstmals über 1 Mrd. Fr. Umsatz an, Alcon und Sulzer enttäuschen.

The Market
Merken
Drucken
Teilen

Märkte heute

Asien

  • Nikkei 225 (Tokio): -1,6% 🔴
  • Hang Seng (Hongkong): -3% 🔴
  • CSI 300 (China): -2,6% 🔴
  • Kospi (Seoul): -2,5% 🔴

USA

  • S&P 500 (Futures): -0,1% 🔴
  • Nasdaq 100 (Futures): -0,2% 🔴
  • S&P 500 (Dienstag): +0,1% 🟢
  • Nasdaq 100 (Dienstag): -0,2% 🔴

Europa

  • Euro Stoxx 50 (Futures): unverändert
  • FTSE 100 (Futures): -0,4% 🔴
  • Dax (Futures): +0,3% 🟢

Rohstoffe

  • Gold: 1807.76 $ je Unze, +0,1% 🟢
  • Silber: 27.77 $ je Unze, +0,4% 🟢
  • Öl (Brent): 65.35 $ je Fass, unverändert

Alle Kurse Stand 09:20 Uhr MEZ

Vorbörse Schweiz von 8:00 bis 8:45 Uhr

Alle vorbörslichen Kurse der Schweizer Börse finden Sie hier 📈

Vorbörse Deutschland von 7:00 bis 8:45 Uhr

Alle vorbörslichen Kurse der Deutschen Börse finden Sie hier 📈


Die wichtigsten Nachrichten des Tages

  • In Deutschland wir das Bruttoinlandprodukt publiziert.
  • In der Schweiz erscheint der CS-CFA-Index.
  • Alcon muss 2020 einen Umsatzrückgang von 8% auf 6,8 Mrd. $ hinnehmen. Das operative Kernergebnis ging von 1,27 Mrd. auf 789 Mio. $ zurück. Der Generalversammlung wird eine Ausschüttung von 10 Rappen pro Aktie vorgeschlagen. Einen Ausblick auf 2021 gibt das Unternehmen keinen.
  • Allreal kann den Umsatz 2020 um 3,7% auf 563,8 Mio. Fr. erhöhen. Das Unternehmensergebnis inklusive Neubewertungseffekt sinkt von 243,2 auf 167,2 Mio. Fr. Exklusive Neubewertungseffekt beträgt das Minus 12,2% auf 124,7 Mio. Fr. Die Dividende soll unverändert 6.75 Fr. je Aktie betragen. Für 2021 geht das Unternehmen von einem operativen Unternehmensergebnis über 125 Mio. Fr. aus.
  • Also kann den Umsatz 2020 11,3% auf 11,9 Mrd. € steigern. Der Reingewinn steigt 30% auf 130 Mio. €. Die Dividende soll um 50 Rappen auf 3.75 Fr. je Aktie angehoben werden. Für 2021 erwartet der Konzern eine Steigerung des Ebitda von 227,5 Mio. auf 240 bis 255 Mio. €.
  • Bank Linth erzielt 2020 einen Jahresgewinn von 25 Mio. Fr., 4% weniger als im Vorjahr. Der Verwaltungsrat beantragt eine unveränderte Dividende von 10 Fr. je Aktie.
  • Basilea hat in einem Accelerated-Bookbuilding-Verfahren eine Million neue Namenaktien zu einem Kurs von 45.75 Fr. je Aktie bei institutionellen Investoren platziert, was rund 8% des Aktienkapitals entspricht.
  • EFG International erzielt 2020 einen Nettoneugeldzufluss von 8,4 Mrd. Fr. Der Reingewinn steigt 22,4% auf 115,3 Mio. Fr. Die Dividende soll unverändert 30 Rappen je Aktie betragen.
  • Kühne+Nagel verstärkt sich in der Distribution von Impfstoffen. Zu diesem Zweck hat das Logistikunternehmen mit der chinesischen Jointown eine strategische Zusammenarbeit vereinbart.
  • Siegfried kann den Umsatz 2020 um 1,4% auf 845,1 Mio. Fr. steigern. In Lokalwährungen beträgt das Plus 4,5%. Der Reingewinn steigt 14,5% auf 60,9 Mio. Fr. Die Dividende wird um 20 Rappen auf 3 Fr. je Aktie angehoben. 2021 soll der Umsatz dank der Übernahme von zwei Novartis-Werken auf über 1 Mrd. Fr. und die Kern-Ebitda-Marge von 17,7 Richtung 20% steigen.
  • Der Auftragseingang von Sulzer reduziert sich 2020 um 8,9% auf 3,4 Mrd. Fr. Bereinigt um Akquisitions- und Währungseffekte resultiert ein Minus von 3,8%. Beim Umsatz beträgt der Rückgang 5,6% auf 3,3 Mrd. Fr. Der operative Ebita geht 20% auf 297,6 Mio. Fr. zurück, der den Aktionären zustehende Reingewinn bricht 45,7% auf 83,6 Mio. Fr. ein. Die Dividende soll dennoch bei 4 Fr. je Aktie liegen. Für 2021 erwartet Sulzer eine währungsbereinigte Zunahme des Bestellungseingangs zwischen 3 und 6% und des Umsatzes von 5 bis 7% sowie eine Ebita-Marge von annähernd 10% (2020: 9%).
  • UBS soll die Veräusserung ihrer Wealth-Management-Präsenz in Spanien erwägen.
  • Valora erzielt 2020 einen Ebit von 14,1 Mio. Fr., nach 91 Mio. Fr. im Vorjahr.
  • Walliser KB kann den Gewinn 2020 bei 67,4 Mio. Fr. halten. Der Geschäftsertrag steigt 2 Mio. auf 241,2 Mio. Fr. Der Verwaltungsrat schlägt der Generalversammlung eine unveränderte Dividende von 3.35 Fr. je Aktie vor.
  • Der Umsatz von Zehnder sinkt 2020 um 4% auf 617,7 Mio. €. Der Ebit kann 20% auf 50,5 Mio. und der Reingewinn 25% auf 39,9 Mio. € gesteigert werden. Der Verwaltungsrat beantragt, die Dividende von 70 Rappen auf 1.25 Fr. pro Namenaktie A zu erhöhen. Zudem plant er ein Aktienrückkaufprogramm für bis zu 5% der Namenaktien A über einen Zeitraum von maximal drei Jahren.

Kalender

Mit freundlicher Genehmigung von Mirabaud Securities

Mit freundlicher Genehmigung von Mirabaud Securities