Das Wichtigste am Morgen

Die Börsen in Asien büssen ein, nachdem die Rendite von US-Teasuries über 1,5% stiegen und China konservative Wachstumsziele für 2021 ausgab. Der SMI eröffnet im Minus. Die Futures auf die US-Märkte stehen tiefer.

The Market
Merken
Drucken
Teilen

Märkte heute

Asien

  • Nikkei 225 (Tokio): –0,2% 🔴
  • Hang Seng (Hongkong): –0,3% 🔴
  • CSI 300 (China): –0,3% 🔴
  • Kospi (Seoul): –0,6% 🔴

USA

  • S&P 500 (Futures): –0,4% 🔴
  • Nasdaq 100 (Futures): –0,6% 🔴
  • S&P 500 (Donnerstag): –1,3% 🔴
  • Nasdaq 100 (Donnerstag): –1,7% 🔴

Europa

  • Euro Stoxx 50 (Futures): –0.8% 🔴
  • FTSE 100 (Futures): –0,9% 🔴
  • Dax (Futures): –0,5% 🔴

Rohstoffe

  • Gold: 1697 $ je Unze, –0,1% 🔴
  • Silber: 25.28 $ je Unze, –0,7% 🔴
  • Öl (Brent): 67.98 $ je Fass, +1,9% 🟢

Alle Kurse Stand 09:00 Uhr MEZ

Vorbörse Schweiz von 8:00 bis 8:45 Uhr

Alle vorbörslichen Kurse der Schweizer Börse finden Sie hier 📈

Vorbörse Deutschland von 7:00 bis 8:45 Uhr

Alle vorbörslichen Kurse der Deutschen Börse finden Sie hier 📈


Die wichtigsten Nachrichten des Tages

  • Die Rendite von US-Staatsanleihen steigen auf 1,5%. 
  • Chinas Regierung erwartet für 2021 ein verhältnismässig moderates Wachstum von 6%.
  • SFS weist für 2020 einen 4,3% tieferen Umsatz von 1,7 Mrd. Fr. aus. Im selben Ausmass sank das Betriebsergebnis auf Stufe Ebit auf 227 Mio. Fr. Der Gewinn sank 10,5% auf 185 Mio. Fr. Im Vorjahr hatte hier ein Steuereffekt geholfen. Die Dividende bleibt auf 1.80 Fr. je Aktie. Im laufenden Jahr will das Unternehmen zu Wachstum zurückkehren und die Marge wieder steigern.
  • Calida verlor 2020 7,6% Umsatz auf 333 Mio. Fr. Der bereinigte Betriebsgewinn auf Stufe Ebit glitt 44% auf 13,2 Mio. Fr. zurück. Dennoch schlägt der Verwaltungsrat die Ausschüttung einer Dividende von 0.8 Fr. je Aktie vor. Zusätzlich soll die für das Geschäftsjahr 2019 zurückgestellte Dividende als Sonderausschüttung von 0.8 Fr ebenfalls zur Auszahlung kommen.
  • Coltene hat 2020 mit 248 Mio. Fr. 9,3% weniger eingenommen als im Vorjahr. Das Betriebsergebnis auf Stufe Ebit sank wegen einer Abschreibung auf 23,3 Mio. Fr. Operativ wurde die Marge gehalten. Auch der Gewinn fiel mit 8 Mio. Fr. entsprechend unter den Wert aus dem Vorjahr von 20 Mio. Fr.
  • Starrag büsste im abgelaufenen Jahr 29% Umsatz auf noch 297 Mio. Fr. ein. Das Betriebsergebnis auf Stufe Ebit schrumpfte auf ein Viertel des Vorjahres, was zu einem ausgewiesenen Verlust von 600 Mio. Fr. führte, nach einem Gewinn in der Vorperiode von 6,9 Mio. Fr. Auf eine Dividende wird verzichtet.
  • VZ Holding steigerte den Ertrag 2020 8,9% auf 328,7 Mio. Fr. Der Gewinn wuchs 14,9% auf 117,5 Mio. Fr. Die Dividende wird von 1.02 Fr. auf 1.23 Fr. je Aktie erhöht. Das Management erwartet, dass der Ertrag und der Gewinn im laufenden Jahr wieder im Gleichschritt wachsen werden.
  • Zug Estates steigerte 2020 den Liegenschaftenertrag um 6,1% auf 57,8 Mio. Fr. Inklusive Neubewertungen halbierte sich der Gewinn allerdings auf 32,3 Mio. Fr. Franken. Die Ausschüttung wird mit 44 Fr. auf Vorjahreshöhe gehalten.
  • Polyphor hat 2020 mit einem Verlust von 44,9 Mio. Fr. abgeschlossen. Das Unternehmen hat im Rahmen der Partnerschaftsvereinbarung mit Fosun Pharma eine Vorauszahlung von 15 Mio. $ erhalten, was den Bestand an liquiden Mitteln zum 31. Dezember 2020 auf 34,3 Mio. Fr. brachte und den Betrieb voraussichtlich bis ins dritte Quartal 2021 finanzieren werde.
  • Obseva verbuchte 2020 einen Verlust von 83 Mio. $. Per Jahresende verfügte das Biotechnologieunternehmen über liquide Mittel von 31,2 Mio. $. Im Januar und Februar hat Obseva allerdings zusätzliche Mittel in Höhe von 55,6 Mio. $ aus Aktienemissionen und der Ausübung von Optionsscheinen aufgenommen. Der Barbestand soll gemäss dem Unternehmen reichen, das Geschäft bis in das zweite Quartal 2022 zu finanzieren.
  • Schweiter verbuchte 2020 mit 1,16 Mrd. Fr. 2% weniger Umsatz als im Vorjahr. Dank einer besseren Auslastung einiger Standorte stieg der Betriebsgewinn auf Stufe Ebitda um 43% auf 175,7 Mio. Fr. Der Gewinn legte 73% auf 103,5 Mio. Fr. zu. Die Dividende wird bei 40 Fr. gehalten.
  • Schweiter: CEO Heinz Baumgartner wird im Frühling sein operatives Amt abgeben, aber im Verwaltungsrat verbleiben. Ein Nachfolger wird gesucht. Bei
  • Novartis verlässt die Chefjuristin Shannon Thyme Klinger das Unternehmen. Ein Ersatz wird gesucht.
  • Credit Suisse löst die Supply-Chain-Finance-Fonds auf. Die Investoren sollen ab Montag erste Rückzahlung erhalten.

Kalender

Mit freundlicher Genehmigung von Mirabaud Securities

Mit freundlicher Genehmigung von Mirabaud Securities