Das Wichtigste am Morgen

Die Börsen in Asien tendieren nach neuen Rekordständen in New York höher. Der SMI eröffnet im Minus. Die Futures auf die US-Märkte tendieren tiefer. Der Pharmazulieferer Bachem steigert den Gewinn kräftig, der Flughafen Zürich schreibt Verlust.

The Market
Merken
Drucken
Teilen

Märkte heute

Asien/Pazifik

  • Nikkei 225 (Tokio): +1,7% 🟢
  • Hang Seng (Hongkong): -2% 🔴
  • CSI 300 (China): +0,4% 🟢
  • Kospi (Seoul): +1,4% 🟢

USA

  • S&P 500 (Futures): –0,2% 🔴
  • Nasdaq 100 (Futures): -0,9% 🔴
  • S&P 500 (Donnerstag): +1,0% 🟢
  • Nasdaq 100 (Donnerstag): +2,4% 🟢

Europa

  • Euro Stoxx 50 (Futures): -0,4% 🔴
  • FTSE 100 (Futures): -0,4% 🔴
  • Dax (Futures): -0,4% 🔴

Rohstoffe

  • Gold: 1709 $ je Unze, -0,8% 🔴
  • Silber: 25.78 $ je Unze, -1,6% 🔴
  • Öl (Brent): 69.31 $ je Fass, -0,5% 🔴

Alle Kurse Stand 09:00 Uhr MEZ

Vorbörse Schweiz von 8:00 bis 8:45 Uhr

Alle vorbörslichen Kurse der Schweizer Börse finden Sie hier 📈

Vorbörse Deutschland von 7:00 bis 8:45 Uhr

Alle vorbörslichen Kurse der Deutschen Börse finden Sie hier 📈


Die wichtigsten Nachrichten des Tages

  • Bachem erwirtschaftete 2020 einen 28% höheren Umsatz von 402,1 Mio. Fr. Der Betriebsgewinn auf Stufe Ebit sprang 55% auf 96,7 Mio. Fr., was eine Marge von 24% ergibt. Der Gewinn stieg 44% über Vorjahr auf 78,1 Mio. Fr.
  • Beim Flughafen Zürich halbierte sich der Umsatz 2020 nahezu auf 624 Mio. Fr., wobei die Einnahmen aus dem Fluggeschäft um zwei Drittel einbrachen. Auf Stufe Ebitda blieb ein Überschuss von 196 Mio. Fr., weniger als ein Drittel des Vorjahres. Es resultierte ein Verlust von 69,1 Mio. Fr., nach einem Gewinn im Vorjahr von 309 Mio. Fr. Auf eine Dividende wird verzichtet.
  • Mobilezone hat 2020 6,5% Umsatz eingebüsst und das Jahr mit Verkäufen von 1,2 Mrd. Fr. abgeschlossen. Als Betriebsgewinn auf Stufe Ebit verblieben 44 Mio. Fr. Die Marge sank um knapp einen Prozentpunkt auf 3,6%. Der Gewinn betrug 34,5 Mio. Fr., nach 44,4 Mio. Fr. im Vorjahr. Die Dividende wird auf 0.56 Fr. je Namenaktie veranschlagt. Für das laufende Jahr wird ein Ebit von 61 bis 88 Mio. Fr. in Aussicht gestellt.
  • Bei U-Blox sank der Umsatz 2020 13,4% auf 385,1 Mio. Fr. Das bereinigte Betriebsergebnis auf Stufe Ebitda sank von 71,7 Mio. Fr. auf 42,2 Mio. Fr. Es resultierte ein Verlust von 64,6 Mio. Fr., nach einem Gewinn im Vorjahr von 12,9 Mio. Fr. Es wird keine Dividende ausgeschüttet. Für das laufende Jahr wird ein Umsatzwachstum von 5% bis 15% in Aussicht gestellt. Die bereinigte Ebitda-Marge wird zwischen 16% bis 22% erwartet.
  • Fundamenta Real Estate steigerte den Ertrag 2020 von im Vorjahr 29,5 Mio. Fr. auf 33,5 Mio. Fr. Der Erfolg aus Neubewertungen blieb mit 11,1 Mio. Fr. praktisch konstant. Dazu kam ein Verkaufserfolg aus Renditeliegenschaften von 3,8 Mio. Fr. Der Gewinn stieg von 18,6% auf 26,7 Mio. Fr. Die Dividende steigt 10% auf 0.55 Fr. je Aktie.
  • Compagnie Financière Tradition verzeichnete 2020 einen Umsatzrückgang um 2,3% auf 903,1 Mio. Fr. Der operative Gewinn stieg 28% auf 84,1 Mio. Fr. Der Gewinn nach Minderheiten legte 17% auf 70,9 Mio. Fr. zu. Es wird erneut eine Dividende von 5 Fr. je Aktie ausgeschüttet zudem eine Aktiendividende je 75 gehaltener Papiere.
  • Relief Therapeutics verkauft 41'459'370 Aktien an einen institutionellen Investor. Aus der Privatplatzierung wird ein Erlös von 10 Mio. Fr. erwartet. Er soll in die Diversifikation des Produktportfolios des Biotechnologieunternehmens investiert werden.

Kalender

Mit freundlicher Genehmigung von Mirabaud Securities

Mit freundlicher Genehmigung von Mirabaud Securities