Das Wichtigste am Morgen

Die asiatischen Börsen handeln mehrheitlich positiv. Europa eröffnet freundlich. Credit Suisse muss wegen Archegos weitere 600 Mio. Fr. abschreiben. Nestlé wächst kräftig.

The Market
Merken
Drucken
Teilen

Märkte heute

Asien/Pazifik

  • Nikkei 225 (Tokio): +2,4% 🟢
  • Hang Seng (Hongkong): +0,5% 🟢
  • CSI 300 (China): -0,2% 🔴
  • Kospi (Seoul): +0,2% 🟢

USA

  • S&P 500 (Futures): unverändert
  • Nasdaq 100 (Futures): unverändert
  • S&P 500 (Mittwoch): +0,9% 🟢
  • Nasdaq 100 (Mittwoch): +0,9% 🟢

Europa

  • Euro Stoxx 50 (Futures): +0,5% 🟢
  • FTSE 100 (Future): +0,2% 🟢
  • Dax (Future): +0,5% 🟢

Rohstoffe

  • Gold: 1792.65 $ je Unze, -0,1% 🔴
  • Silber: 26.50 $ je Unze, -0,2% 🔴
  • Öl (Brent): 65.08 $ je Fass, -0,4% 🔴

Alle Kurse Stand 09:15 Uhr MEZ

Alle vorbörslichen Kurse der Schweizer Börse finden Sie hier 📈

Vorbörse Deutschland von 7:00 bis 8:45 Uhr

Alle vorbörslichen Kurse der Deutschen Börse finden Sie hier 📈


Die wichtigsten Nachrichten des Tages

  • Die EZB gibt ihren Zinsentscheid bekannt.
  • In der Eurozone erscheint ferner das Konsumentenvertrauen
  • Die Schweizer Uhrenexporte sind im März im Vergleich zum Vorjahr 37,2% auf 1,9 Mrd. Fr. gestiegen. Damit liegen sie auch über dem Stand von März 2019.
  • Insgesamt exportierte die Schweiz im ersten Quartal Güter für 58,1 Mrd. Fr. und damit 4,8% mehr als im Vorjahr. Damit haben die Exporte das Niveau vor Ausbruch der Corona-Pandemie überschritten.
  • Credit Suisse schreibt im ersten Quartal einen Verlust von 252 Mio. Fr. Vor Steuern beläuft sich das Minus auf 757 Mio. Fr. Das Debakel um den US-Hedge-Fund Archegos hat die Bank im ersten Quartal 4,4 Mrd. Fr. gekostet. Heute kündigt sie an, dass Archegos das Ergebnis des zweiten Quartals mit weiteren 600 Mio. Fr. belastet.
  • Credit Suisse wird sich mit zwei Pflichtwandelanleihen, die in insgesamt 203 Mio. Aktien gewandelt werden, neues Kapital beschaffen.
  • Die Eidgenössische Finanzmarktaufsicht Finma leitet ein zweites Enforcementverfahren gegen Credit Suisse ein. Es ergänzt das bereits im März eingeleitete erste Verfahren im Kontext des Greensill-Falls und soll Hinweise auf Mängel im Risikomanagement untersuchen.
  • Nestlé steigert den Umsatz im ersten Quartal 1,3% auf 21,1 Mrd. Fr. Organisch beträgt das Plus 7,7%. Für das Gesamtjahr soll das organische Wachstum über dem Vorjahreswert von 3,6% liegen.
  • Barry Callebaut verkauft über das erste Halbjahr (per Ende Februar) 1,07 Millionen Tonnen Schokolade und Kakao. Das ist ein Minus von 2,9%. Der Umsatz sinkt 7,5% auf 3,5 Mrd. Fr. Der Ebit geht 2,2% auf 296,7 Mio. Fr. zurück, der Reingewinn steigt 1% auf 205,7 Mio. Fr.
  • Barry Callebaut ernennt Peter Boone per 1. September zum neuen Konzernchef. Der bisherige CEO Antoine de Saint-Affrique wechselt in den Verwaltungsrat.
  • Inficon kann den Umsatz im ersten Quartal 32,5% auf 122,7 Mio. $ steigern. Der Betriebsgewinn beläuft sich auf 24,6 Mio. $. Für das Gesamtjahr hebt das Unternehmen die Umsatzprognose von 420 bis 450 Mio. auf 450 bis 480 Mio. $ an. Die Betriebsgewinnmarge soll 18 bis 20% betragen.
  • Idorsia erzielt im ersten Quartal einen operativen Verlust von 122 Mio. Fr. und einen Nettoverlust von 105 Mio. Fr. Beide Grössen liegen unter Vorjahr. Die liquiden Mittel der Biotechgesellschaft belaufen sich per Ende März auf 1,1 Mrd. Fr. Ende 2020 waren es noch mehr als 1,2 Mrd. Fr.
  • Romande Energie erzielt 2020 mit 569,3 Mio. Fr. 9% mehr Umsatz als im Vorjahr. Der Ebit klettert 18% auf 76,6 Mio. Fr. Darin enthalten ist der Gewinn aus dem Verkauf von Liegenschaftsparzellen am Standort Morges. Die Dividende soll unverändert 36 Fr. je Aktie betragen.
  • Roche wurden nach Ablauf der Angebotsfrist 82,9% der Aktien von GenMark Diagnostics angedient.
  • Ascom erhält ein Darlehen, das sie dem Käufer der Division Network Testing 2016 gewährt hat, vorzeitig zurück. Der Betrag beläuft sich auf 17,1 Mio. $.
  • Meyer Burger hat für ihre Produktion von Solarzellen Lieferverträge mit Wafer-Herstellern geschlossen.
  • Relief Therapeutics und die deutsche Partnerfirma Advita starten kommende Woche eine Phase-II-Studie mit dem Wirkstoff Avipdadil zur Vorbeugung von Covid-bedingter Atemnot.

Ex Dividende

Ex Dividende handeln in der Schweiz heute:

  • Sika (2.30 Fr.)
  • Vontobel (2.25 Fr.)
  • IVF Hartmann (3.50 Fr.)
  • Luzerner KB (12.50 Fr.)

Kalender

Mit freundlicher Genehmigung von Mirabaud Securities

Mit freundlicher Genehmigung von Mirabaud Securities


Dividendenkalender

Quelle: Mirabaud Securities

Quelle: Mirabaud Securities