Das Wichtigste am Morgen

Die asiatischen Börsen tendieren stärker, nur Tokio handelt im Minus. Die Futures auf die europäischen Märkte zeigen nach unten. VAT, Rieter und DKSH und Barry Callebaut vermelden starke Zahlen.

The Market
Drucken
Teilen

Märkte heute

Asien/Pazifik

  • Nikkei 225 (Tokio): –1,2% 🔴
  • Hang Seng (Hongkong): +1% 🟢
  • CSI 300 (China): +1,3% 🟢
  • Kospi (Seoul): +0,7% 🟢

USA

  • S&P 500 (Futures): -0,3% 🔴
  • Nasdaq 100 (Futures): +0,2% 🟢
  • S&P 500 (Mittwoch): +0,12% 🟢
  • Nasdaq 100 (Mittwoch): +0,17 🟢

Europa

  • Euro Stoxx 50 (Futures): -0,4% 🔴
  • Dax (Futures): -0,3% 🔴
  • FTSE 100 (Futures): -0,4% 🔴

Rohstoffe

  • Gold: 1832 $ je Unze, +0,3% 🟢
  • Silber: 26.43 $ je Unze, +0,6% 🟢
  • Öl (Brent): 73.80 $ je Fass, -1,3% 🔴

Alle Kurse Stand 09:00 Uhr MEZ

Alle vorbörslichen Kurse der Schweizer Börse finden Sie hier 📈

Vorbörse Deutschland von 7:00 bis 8:45 Uhr

Alle vorbörslichen Kurse der Deutschen Börse finden Sie hier 📈


Die wichtigsten Nachrichten des Tages

  • Chinas Wirtschaft ist im zweiten Quartal im Vergleich zum Vorjahreszeitraum 7,9% gewachsen, was in etwa den Erwartungen entsprach. Gegenüber des Rekordwachstums von 18,3% im ersten Quartal entspricht das einer Normalisierung in Richtung des «über 6%»-Ziels der chinesischen Regierung. Chinas Industrieproduktion stieg im Juni um 8,3%, die Detailhandelsverkäufe legten um 12,1% zu.
  • VAT meldet für das erste Halbjahr 2021 einen vorläufigen Auftragseingang von rund 494 Mio. Fr., ein Plus von 38% gegenüber dem Vorjahr, während der Nettoumsatz um 30% auf 416 Mio. Fr. anstieg. Die Ebitda-Marge dürfte gegenüber der Vorjahresperiode um 3,8 Prozentpunkte auf über 33.5% steigen. Trotz eines höheren Umlaufvermögens werde der freie Cashflow ein Rekordniveau erreichen. Detaillierte Ergebnisse zum ersten Halbjahr werden am 5. August vorgelegt.
  • DKSH steigerte den Umsatz im ersten Semester um 2,8% auf 5,49 Mrd. Fr. Organisch betrug das Plus gar 4,6%. Der Betriebsgewinn auf Stufe Ebit kletterte 18,1% auf 131,5 Mio. Fr. zu. Der Gewinn liegt mit 86,7 Mio. Fr. 44% über der Vorjahresperiode.
  • Barry Callebaut steigerte den Umsatz nach neun Monaten auf 5,35 Mrd. Fr., was in Lokalwährungen einem Plus von 7,7 % entspricht. Die Mittelfristziele werden bestätigt:  Bis ins Geschäftsjahr 2022/23 strebt der Schokoladenproduzent ein Wachstum der Verkaufsmenge von 5 bis 7% an und einen etwas stärker wachsenden Betriebsgewinn.
  • Rieter verbuchte im ersten Halbjahr einen Bestellungseingang von 975.3 Mio. Fr., was einem Zuwachs von 289% gegenüber der Vorjahresperiode entspricht und verfügte per 30. Juni 2021 über einen Bestellungsbestand von 1135 Mio. Fr. (30. Juni 2020: rund 490 Mio. CHF). Der Umsatz erreichte 400,5 Mio. Fr. Der Gewinn betrug 5,3 Mio. Fr. Dazu beigetragen hat ein Einmaleffekt aus der Auflösung von Wertberichtigungen für im ersten Halbjahr 2021 ausgelieferte Maschinen bei.
  • Die Zuger Kantonalbank steigerte den Geschäftsertrag im ersten Halbjahr um 4,6% auf 114,8 Mio. Fr., wobei die beiden wichtigsten Ertragskomponenten – der Zinserfolg und das Kommissionsgeschäft zulegten. Mit 37,4 Mio. Fr. liegt der Halbjahresgewinn nach höheren Zuwendungen an die Reserven auf Vorjahresniveau. Das betreute Depotvermögen stiegt 1,7 Mrd. Fr. auf 15,1 Mrd. Fr.
  • Feintool erwartet für das erste Halbjahr 2021 einen Umsatz von rund 300 Mio. Fr. Die operative Marge auf Stufe Ebit werde rund 6% erreichen. Zudem hat sich das Industrieunternehmen eine langfristige Finanzierung über 35 Mio. € gesichert.
  • GAM erwartet für das erste Halbjahr 2021 einen Verlust nach Steuern von ungefähr 3 Mio. Fr. In der Vorjahresperiode hatte sich der Verlust auf 390,1 Mio. Fr. summiert. Der Asset Manager rechnet ausserdem mit einem operativen Gewinn vor Steuern von ungefähr 1 Mio. Fr., verglichen mit einem operativen Verlust vor Steuern von 2 Mio. Fr. für das erste Halbjahr 2020. Der vollständige Halbjahresabschluss soll am 4. August präsentiert werden.
  • Bei Aevis Victoria tritt die im Frühjahr 2020 in das Gremium gewählte Anne-Flore Reybier aus persönlichen Gründen und mit sofortiger Wirkung aus dem Verwaltungsrat zurück.

Kalender

Quelle: Mirabaud

Quelle: Mirabaud