Hinter der Headline

Das Wichtigste am Morgen

Die europäischen Börsen eröffnen mit Abgaben. Geberit und BCV steigern den Gewinn markant, Meyer Burger erzielt erneut einen Verlust.

The Market
Drucken
Teilen

Märkte heute

Asien/Pazifik

  • Nikkei 225 (Tokio): -1,1% 🔴
  • Hang Seng (Hongkong): -2,1% 🔴
  • CSI 300 (China): -0,7% 🔴
  • Kospi (Seoul): -1,9% 🔴

USA

  • S&P 500 (Futures): -0,7% 🔴
  • Nasdaq 100 (Futures): -0,7% 🔴
  • S&P 500 (Mittwoch): -1,1% 🔴
  • Nasdaq 100 (Mittwoch): -1% 🔴

Europa

  • Euro Stoxx 50 (Futures): -1,2% 🔴
  • Dax (Futures): -1% 🔴
  • FTSE 100 (Futures): -1,3% 🔴

Rohstoffe

  • Gold: 1781.3 $ je Unze, -0,3% 🔴
  • Silber: 23.3 $ je Unze, -0,6% 🔴
  • Öl (Brent): 67.05 $ je Fass, -2,1% 🔴

Alle Kurse Stand 09:05 Uhr MEZ

Alle vorbörslichen Kurse der Schweizer Börse finden Sie hier 📈

Alle vorbörslichen Kurse der Deutschen Börse finden Sie hier 📈


Die wichtigsten Nachrichten des Tages

  • Der Sanitärtechnikkonzern Geberit hat den Nettoumsatz von Januar bis Ende Juni auf 1,83 Mrd. Fr. erhöht (+24,9%). Der Betriebsgewinn auf Stufe Ebitda stieg 35,5% auf 626 Mio. Fr., der Reingewinn nahm 46% auf 460 Mio. Fr. zu. Für das Gesamtjahr 2021 prognostiziert Geberit ein niedriges zweistelligen Nettoumsatzwachstum (in Lokalwährung) sowie eine Ebitda-Marge am oberen Ende der Spanne von 28 bis 30%.
  • Die Banque Cantonale Vaudoise (BCV) erzielte in den ersten sechs Monaten des Jahres einen Geschäftsertrag von 493,2 Mio. Fr. (+3%). Der Geschäftserfolg erhöhte sich um 13% auf 202,9 Mio. Fr., der Reingewinn legte 10% auf 173,3 Mio. Fr. zu. Von Ende 2020 bis Mitte Jahr erhöhten sich die verwalteten Vermögen um 7,1 Mrd. auf 110,2 Mrd. Fr.
  • Das Technologieunternehmen Feintool erwirtschaftete im ersten Halbjahr 2021 einen Umsatz von 302,6 Mio. Fr (+43%). Der Betriebsgewinn auf Stufe Ebitda stieg in der Berichtsperiode auf 44.7 Mio. Fr., die entsprechende Marge auf 14,8%. Der Betriebsgewinn auf Stufe Ebit erreichte 19,2 Mio. Fr., die Ebit-Marge belief sich auf 6.3%, der Reingewinn betrug 13,2 Mio. Fr.
  • Im ersten Halbjahr vermochte der Pharmazulieferer Siegfried den Umsatz um 20,3% auf 466,9 Mio. Fr. zu steigern. Der Gewinn schnellte auf 29,3 Mio. Fr. (+40% ggü. dem Vorjahreszeitraum). Für das Gesamtjahr peilt das Unternehmen weiterhin einen Umsatz von über einer Milliarde Franken an, im Vorjahreshalbjahr lag er bei 845 Mio. Fr.
  • Der Kommunikationsausrüster Ascom erwirtschaftete im ersten Halbjahr 2021 einen Gewinn von 2,5 Mio. Fr., nach einem Verlust von 0,3 Mio. Fr. im Vorjahressemester. Das Unternehmen steigerte den Umsatz um 5% auf 140,1 Mio. Fr. (organisch: +3,1%), der Betriebsgewinn auf Stufe Ebitda kletterte auf 10,1 Mio. Fr. (+20%), die Ebitda-Marge erhöhte sich von 6,3 auf 7,2%.
  • Der Gebäudetechniker Meier Tobler erreichte im ersten Semester einen Nettoumsatz von 240,1 Mio. Fr. (+8,2% gegenüber dem ersten Halbjahr 2020). Der Betriebsgewinn auf Stufe Ebitda lag bei 13,1 Mio. Fr. (+83,2%), die Ebitda-Marge bei 5,4%. Der Betriebsgewinn auf Stufe Ebit betrug 6 Mio. Fr. (Vj: –0,6 Mio. Fr.). Unter dem Strich resultierte ein Gewinn von 3,7 Mio. Fr. (Vj: –2,7 Mio. Fr.).
  • Der Solarzellenhersteller Meyer Burger leidet weiter. Sein Umsatz ist von 51 Mio. auf gerade noch 18 Mio. Fr. abgesackt. Das Unternehmen erzielte einen Verlust von 37,2 Mio. Fr., was nur unwesentlich weniger ist als im Vorjahressemester (–37,4 Mio. Fr.). Auf Stufe Ebitda resultierte ein Verlust von 30,9 Mio. Fr. (Vj: –25,5 Mio. Fr.). Nun sei die Transformation vom Solar-Zulieferer zu einem Produzenten von Solarzellen- und modulen abgeschlossen.
  • Der Aromen- und Riechstoffhersteller Givaudan investiert 75 Mio. $ in seine mexikanische Produktionsstätte in Pedro Escobedo. Der Ausbau soll Ende 2023 beendet sein.
  • Der Backwarenkonzern Aryzta hat sein Geschäft in Brasilien an die Grupo Bimbo veräussert. Die Transaktion soll bis zum Ende des zweiten Quartals abgeschlossen sein.
  • Die Ausfuhren von Schweizer Uhren sind im Juli um 29,1% auf 2,05 Mrd. Fr. gestiegen.
  • Die Schweizer Exporte erreichten im Juli saisonbereinigt einen Wert von 20,3 Mrd. Fr. (+0,1%),  preisbereinigt ergab sich ein Anstieg von 0,6%. 
  • In den USA werden die Neuanträge auf Arbeitslosenunterstützung veröffentlicht.

Kalender

Quelle: Mirabaud

Quelle: Mirabaud