Hinter der Headline

Das Wichtigste am Morgen

Die Börsen in Asien legten deutlich zu, Europa eröffnet ebenfalls mit Avancen. Arbonia und Bossard steigern den Gewinn, Schindler zieht einen Grossauftrag an Land.

The Market
Drucken
Teilen

Märkte heute

Asien/Pazifik

  • Nikkei 225 (Tokio): +0,9% 🟢
  • Hang Seng (Hongkong): +1,8% 🟢
  • CSI 300 (China): +1,1% 🟢
  • Kospi (Seoul): +1,6% 🟢

USA

  • S&P 500 (Futures): +0,3% 🟢
  • Nasdaq 100 (Futures): +0,4% 🟢
  • S&P 500 (Montag): +0,9% 🟢
  • Nasdaq 100 (Montag): +1,5% 🟢

Europa

  • Euro Stoxx 50 (Futures): +0,4% 🟢
  • Dax (Futures): +0,3% 🟢
  • FTSE 100 (Futures): +0,2% 🟢

Rohstoffe

  • Gold: 1803.3 $ je Unze, +0,3% 🟢
  • Silber: 23.6 $ je Unze, +0,2% 🟢
  • Öl (Brent): 69.30 $ je Fass, +2,1% 🟢

Alle Kurse Stand 09:00 Uhr MEZ

Alle vorbörslichen Kurse der Schweizer Börse finden Sie hier 📈

Alle vorbörslichen Kurse der Deutschen Börse finden Sie hier 📈


Die wichtigsten Nachrichten des Tages

  • Der Gebäudetechniker Arbonia vermochte den Umsatz der fortzuführenden Geschäftsbereiche (HLK, Sanitär und Türen) in den ersten sechs Monaten gegenüber der Vorjahresperiode 19,5% auf 588,6 Mio. Fr. zu steigern. Der Vollzug des im Januar angekündigten Verkaufs der Division Fenster wird in den nächsten Tagen erwartet. Das Betriebsergebnis auf Stufe Ebit legte 134,7% auf 34,9 Mio. Fr. zu, was einer Marge von 5,9% entspricht. Das Konzernergebnis nach Steuern erhöhte sich auf 23,6 Mio. Fr. (5,9 Mio. Fr. in der Vorjahresperiode).
  • Der Schraubenhändler und Verbindungstechnikspezialist Bossard erzielte im H1 einen Konzerngewinn von 52,6 Mio. Fr. (+67,8%), der Betriebsgewinn Ebit lag bei 67,2 Mio. Fr. (+86,4%). Der Umsatz des Unternehmens kletterte um 23,9% auf 494,8 Mio. Fr. Für das Geschäftsjahr 2021 peilt Bossard einen Umsatz von 930 bis 960 Mio. Fr. an (Vj: 812,8 Mio. Fr.), die Ebit-Marge soll am oberen Ende der Spanne zwischen 10 und 13% zu liegen kommen.
  • Der Flughafen Zürich erzielte im ersten Halbjahr 2021 einen Konzernverlust von 45,1 Mio. Fr. Der Betriebsgewinn auf Stufe Ebitda lag 12,1% unter dem Vorjahreswert und erreichte 92,2 Mio. Fr. (–69,6% relativ zu 2019). Der Gesamtertrag nahm gegenüber dem ersten Halbjahr 2020 um 15,1% auf 263,6 Mio. Fr. ab. Gegenüber 2019 beträgt der Rückgang 55,2%.
  • Der Reingewinn von Intershop stieg im ersten Semester um 20% auf 40,9 Mio. Fr. Das Eigenkapital per Ende Juni betrug 705,9 Mio. Fr. Mit dem Renditeportfolio erwirtschaftete das Unternehmen eine Nettorendite von 4.9%, aus Liegenschaftsverkäufen resultierte ein Gewinnbeitrag von 17,7 Mio. Fr.
  • Die Liechtensteinische Landesbank konnte in den ersten sechs Monaten des Jahres das Konzernergebnis auf 71,1 Mio. Fr. steigern (+18,2%) und das Geschäftsvolumen um rund 10% auf 101,9 Mrd. Fr. ausweiten. Der Geschäftsertrag nahm 10,2% auf 231,8 Mio. Fr. zu. Der Netto-Neugeld-Zufluss belief sich auf 2,7 Mrd. Fr., das Cost-Income-Ratio reduzierte sich auf 65,1%.
  • Vetropack steigerte den Umsatz um 23,3% auf 399,2 Mio. Fr. (Vorjahresperiode: 323,8 Mio. Fr.). Der Betriebsgewinn auf Stufe Ebit legte auf 46,6 Mio. Fr. zu (Vj: 40,9 Mio. Fr.), die entsprechende Marge erreichte 11,7%. Der konsolidierte Semestergewinn erreichte 40,4 Mio. Fr. (–12,7%). Im Vorjahr resultierte jedoch ein Sondergewinn von rund 12 Mio. Fr. aus einem Immobilienverkauf.
  • Der Industriekonzern Von Roll erzielte im H1 einen etwas tieferen Umsatz von 108,6 Mio. Fr. als in der Vorjahresperiode (Vj: 119,5 Mio. Fr.). Nach einem Verlust von fast 11 Mio. Fr. im Vorjahr erreichte das Betriebsergebnis auf Stufe Ebit 14 Mio. Fr. Die entsprechende Marge betrug 12,9%. Insgesamt erzielte Von Roll einen Halbjahresgewinn von 26,3 Mio. Fr. (Vj: –15 Mio. Fr.).
  • Schindler erhält einen Grossauftrag aus Indien: Der Lift- und Rolltreppen-Hersteller soll 180 Fahrtreppen für zwei neue Strecken der Bangalore Metro Rail Corporation liefern und installieren.
  • Landis+Gyr Technology, eine Tochtergesellschaft der Landis+Gyr Group, hat mit Louisville Gas and Electric Company und Kentucky Utilities Company einen Fünfjahres-Vertrag für die Lieferung von umfassender Advanced- und Smart-Grid-Infrastruktur unterzeichnet, wie das Unternehmen gestern mitteilte. Zusätzlich umfasst der Vertrag die Lieferung von 930'000 intelligenten Stromzählern und 300’000 Gaszähler-Modulen.
  • In Sachen Konjunkturdaten stehen heute die USA im Fokus. Am Nachmittag werden die Verkäufe neuer Häuser sowie der Richmond Fed Manufacturing Index veröffentlicht.

Kalender

Quelle: Mirabaud

Quelle: Mirabaud