Das Wichtigste am Morgen

Ängste vor einer Ausweitung der Evergrande-Krise führen an den Börsen in Hongkong und Sydney zu herben Verlusten. In China, Japan, Korea und Taiwan sind die Märkte geschlossen. Europa eröffnet rot, die Futures in den USA sinken deutlich.

The Market
Drucken
Teilen

Märkte heute

Asien/Pazifik

  • Nikkei 225 (Tokio): geschlossen (Feiertag)
  • Hang Seng (Hongkong): –3,5% 🔴
  • CSI 300 (China): geschlossen (Feiertag)
  • Kospi (Seoul): geschlossen (Feiertag)
  • Sydney (S&P/ASX 200): –2,1% 🔴

USA

  • S&P 500 (Futures): –1% 🔴
  • Nasdaq 100 (Futures): –0,8% 🔴
  • S&P 500 (Freitag): –0,9% 🔴
  • Nasdaq 100 (Freitag): –1,2% 🔴

Europa

  • Euro Stoxx 50 (Futures): –0,5% 🔴
  • Dax (Futures): –0,6% 🔴
  • FTSE 100 (Futures): –0,3% 🔴

Rohstoffe

  • Gold: 1752 $ je Unze, –0,1% 🔴
  • Silber: 22.35 $ je Unze, –0,2% 🔴
  • Öl (Brent): 74.48 $ je Fass, –1,1% 🔴

Alle Kurse Stand 09:15 Uhr MEZ

Alle vorbörslichen Kurse der Schweizer Börse finden Sie hier 📈

Alle vorbörslichen Kurse der Deutschen Börse finden Sie hier 📈


Die wichtigsten Nachrichten des Tages

  • Die Angst vor Ansteckungseffekten der Evergrande-Krise lässt in Hongkong die Aktien von Immobilienentwicklern auf breiter Front einbrechen. Der Hang Seng Property Index verliert 6,6%, die Titel des Versicherungsriesen Ping An büssen zeitweise mehr als 8% ein. Der Aktienkurs von China Evergrande stürzt um weitere 19% ab. Der Yuan-Wechselkurs (offshore) sinkt auf 6.48 Yuan/$. Der Dollar-Index steigt auf 93.3.
  • Die Aussicht auf weitere Erschütterungen im chinesischen Immobilienmarkt und damit auf eine sinkende Stahlnachfrage zieht auch den australischen Rohstoffsektor in Mitleidenschaft. Die Aktienkurse von BHP, Rio Tinto und Fortescue Metals sinken in Sydney zwischen 3 und 5%.
  • Novartis hat sich mit der Research-Gruppe SOLTI Innovative Cancer Research zusammengetan, um gemeinsam an einer Studie mit dem Brustkrebsmittel Kisqali zu arbeiten. Konkret gehe es um die Phase-III-Studie HARMONIA, in der das Mittel bei Patientinnen mit einer bestimmten Form von Brustkrebs getestet wird.
  • Das Biotechunternehmen Santhera hat im ersten Halbjahr 4,4 Mio. Fr. Umsatz und einen Verlust von 19,7 Mio. Fr. erwirtschaftet. Über eine Finanzierungsrunde hat sich Santhera 45 Mio. Fr. an neuen Mitteln gesichert. Damit könne der Betrieb bis Mitte 2022 aufrechterhalten werden, teilt die Gesellschaft mit. Konkret habe man 20 Mio. Fr. über eine überzeichnete Eigenkapitalfinanzierung eingesammelt, 15 Mio. über die Platzierung einer privaten Wandelanleihe sowie bis zu 10 Mio. über die Aufstockung einer bestehenden Finanzierung. Die bestehenden Aktionäre Idorsia, Highbridge und Waypoint Capital hätten sich an der Kapitalerhöhung beteiligt.
  • Die Walliser Bahn- und Touristikgruppe BVZ hat im ersten Halbjahr einen Gesamtertrag von 42,1 Mio. Fr. erreicht, 1,5% weniger als im Vorjahr. Unter dem Strich resultierte ein Verlust von 2,6 Mio. Fr., verglichen mit 8,8 Mio. im Vorjahr.
  • Der Sensorenhersteller Sensirion übernimmt AiSight, ein Berliner Start-up mit 19 Mitarbeitenden. Zum Übernahmepreis werden keine Angaben gemacht.
  • Der Flughafen Zürich dürfte die Zahlen im Flugverkehr von 2019 erst wieder im Jahr 2025 erreichen. Viel hänge davon ab, wann sich der Flugverkehr mit den USA und China erhole, sagte Andreas Schmid, VR-Präsident des Flughafens, in einem Interview mit den Tamedia-Zeitungen.
  • Die Aktionäre von Sulzer haben den Weg freigemacht für die Abspaltung und separate Kotierung von Medmix. An einer ausserordentlichen Generalversammlung genehmigten sie den Spaltungsplan und die Gründung des neuen Unternehmens.
  • Logitech handelt heute ex Dividende.

Kalender

Quelle: Mirabaud

Quelle: Mirabaud