Hinter der Headline

Das Wichtigste am Morgen

Inflationsängste belasten die asiatischen Börsen. Auch Europa eröffnet negativ. Givaudan wächst stattlich, Lonza setzt sich neue Ziele.

The Market
Drucken

Märkte heute

Asien/Pazifik

  • Nikkei 225 (Tokio): -0,9% 🔴
  • Hang Seng (Hongkong): -1,7% 🔴
  • CSI 300 (China): -1,1% 🔴
  • Kospi (Seoul): -1,4% 🔴

USA

  • S&P 500 (Futures): –0,7% 🔴
  • Nasdaq 100 (Futures): –0,7% 🔴
  • S&P 500 (Dienstag): –0,7% 🔴
  • Nasdaq 100 (Dienstag): –0,7% 🔴

Europa

  • Euro Stoxx 50 (Futures): –1,3% 🔴
  • Dax (Futures): –1,1% 🔴
  • FTSE 100 (Futures): –0,9% 🔴

Rohstoffe

  • Gold: 1758.6 $ je Unze, +0,3% 🟢
  • Silber: 22.58 $ je Unze, unverändert
  • Öl (Brent): 83.4 $ je Fass, -0,3% 🔴

Alle Kurse Stand 09:05 Uhr MEZ

Alle vorbörslichen Kurse der Schweizer Börse finden Sie hier 📈

Alle vorbörslichen Kurse der Deutschen Börse finden Sie hier 📈


Die wichtigsten Nachrichten des Tages

  • Givaudan steigert den Umsatz in den ersten neun Monaten 5,8% auf 5,07 Mrd. Fr. Organisch beträgt das Plus im dritten Quartal 7,4%. In den nächsten vier Jahren will der Riechstoffhersteller organisch 4 bis 5% p.a. wachsen. Vom Umsatz sollen mehr als 12% als freier Cashflow übrig bleiben.
  • Zudem übernimmt Givaudan den US-Naturfarbstoffhersteller DDW, The Color House. Im Geschäftsjahr 2020 von Givaudan hätte sich der Umsatzbeitrag auf rund 140 Mio. $ belaufen. Die Transaktion soll noch dieses Jahr abgeschlossen werden.
  • Lonza setzt sich im Rahmen des heutigen Kapitalmarkttags neue Ziele. Der Pharmazulieferer will den Umsatz in Lokalwährungen bis 2024 im niedrigen Zehnerbereich steigern und eine Betriebsgewinnmarge zwischen 33 und 35% erzielen. Die Kapitalrendite (ROIC) soll zweistellig ausfallen. Sonderausschüttungen sind nicht geplant, die reguläre Dividende soll weiterhin zwischen 25 und 40% des Reingewinns betragen.
  • Partners Group verkauft 25% am französischen Immobilienunternehmen Foncia an die Private-Equity-Firma TA Associates. Partners Group bleibt aber kontrollierender Mehrheitsaktionär.
  • Carlo Gavazzi erwartet für das erste Halbjahr des Geschäftsjahres 2021/22 einen Gruppenumsatz von rund 92 Mio. Fr., nach 69,3 Mio. im Vorjahr. Der Ebit dürfte sich auf rund 15 Mio. (VJ 6 Mio.) und der Reingewinn auf 11 Mio. (VJ 3,1 Mio.) Fr. belaufen. Das detaillierte Ergebnis wird am 25. November veröffentlicht.
  • Orascom Development Holding kann den Netto-Umsatz im Immobiliengeschäft in den ersten neun Monaten im Vergleich zum Vorjahr auf 445 Mio. Fr. verdoppeln. Auch das Hotelgeschäft erholt sich. Das vollständige Ergebnis wird Mitte November publiziert.
  • Ems-Chemie will in Domat/Ems in den nächsten fünf Jahren über 300 Mio. Fr. investieren. Auch im deutschen Gross-Umstadt sind Investitionen zum Ausbau der Kapazitäten zur Produktion von Polyamidspezialitäten geplant.
  • Stadler Rail kann der staatlichen neuseeländischen KiwiRail 57 Streckenlokomotiven liefern. Der Auftragswert beläuft sich auf rund 228 Mio. €.
  • Lindt & Sprüngli investiert bis 2024 rund 74 Mio. Fr. in ihre Produktionsstätte in Olten, wo die Kakaomasse für sämtliche europäischen Produktionsstätten des Unternehmens hergestellt werden.
  • Ypsomed lanciert mit dem «YpsoMate On» einen Autoinjektor für vorgefüllte Spritzen mit integrierter Konnektivität mit Smartphones. 
  • Vifor vermeldet mehrere Wechsel in der Konzernleitung. So verlassen Lee Heeson, Präsident International, und Gregory Oakes, Präsident Nordamerika, das Unternehmen aus persönlichen Gründen. Dafür wird Molly Painter per 18. Oktober als Präsidentin U.S. zu Vifor stossen.
  • Wegen eines Brandes in der Papierfabrik Perlen wird das Zeitungspapier in der Schweiz knapp. Die Zeitungen von Tamedia, NZZ und CH Media schränken deshalb ihren Umfang ab Dienstag bis Ende Oktober ein.
  • Dormakaba hält die Generalversammlung ab.
  • Flughafen Zürich präsentiert die Verkehrszahlen für September.
  • ZEW veröffentlicht die Ergebnisse ihrer Umfrage für die Eurozone und Deutschland.

Kalender

Quelle: Mirabaud

Quelle: Mirabaud