Das Wichtigste am Morgen

Die Börsen in Asien tendieren uneinheitlich. Der SMI eröffnet schwächer. Die Futures auf die US-Börsen stehen tiefer. Swiss Re verbucht einen Milliardengewinn. Holcim hebt die Gewinnprognose an.

The Market
Drucken
Teilen

Märkte heute

Asien/Pazifik

  • Nikkei 225 (Tokio): +0,3% 🟢
  • Hang Seng (Hongkong): -0,8% 🔴
  • CSI 300 (China): +0,8% 🟢
  • Kospi (Seoul): -1,3% 🔴

USA

  • S&P 500 (Futures): –0,5% 🔴
  • Nasdaq 100 (Futures): –0,8% 🔴
  • S&P 500 (Donnerstag): +1% 🟢
  • Nasdaq 100 (Donnerstag): +1,2% 🟢

Europa

  • Euro Stoxx 50 (Futures): -0,4% 🔴

Rohstoffe

  • Gold: 1796 $ je Unze, -0,3% 🔴
  • Silber: 23.85 $ je Unze, -0,9% 🔴
  • Öl (Brent): 84.34 $ je Fass, unverändert

Alle Kurse Stand 09:00 Uhr MEZ

Alle vorbörslichen Kurse der Schweizer Börse finden Sie hier 📈

Alle vorbörslichen Kurse der Deutschen Börse finden Sie hier 📈


Die wichtigsten Nachrichten des Tages

  • Holcim steigerte den Umsatz im dritten Quartal um 12,9% auf 7,29 Mrd. Fr., wobei die Übernahme von Firestone Building Products half. Auf vergleichbarer Basis beträgt das Umsatzplus 5%. Der wiederkehrende Betriebsgewinn auf Stufe Ebit stieg 6,2% auf 1,53 Mrd. Fr. Die Marge sank jedoch von in der Vorperiode 22,4% auf 21,1%. Der Ausblick wird angehoben: Neu erwartet das Management für das Gesamtjahr einen Anstieg des wiederkehrenden Ebit auf vergleichbarer Basis um mindestens 22%. Bisher lag das Ziel bei 18%.
  • Swiss Re schreibt nach neun Monaten einen Gewinn von 1,26 Mrd. $, trotz Rückstellungen für Grossschäden von 1,7 Mrd. $. In der Vorjahresperiode hatte ein Verlust von 691 Mio. $ resultiert. Damals hatte Corona zu Belastungen von 3 Mrd. $ geführt. Dieses Jahr stehen die Rückstellungen dafür bei 1,3 Mrd. $. Die Kapitalquote nach dem Schweizer Solvenztest (SST) liegt bei komfortablen 234%.
  • Die Luzerner Kantonalbank (LUKB) hat nach den ersten neun Monaten einen Konzerngewinn von 167,6 Mio. Fr. erzielt, was einer Steigerung von 5,6% gegenüber der Vorjahresperiode entspricht. Für das Geschäftsjahr 2021 prognostiziert das Management unverändert einen Konzerngewinn von rund 220 Mio. Fr.
  • BKW setzt sich am Capital Markets Day im Rahmen der «Wachstumsstrategie 2026» neue Ziele: In den kommenden fünf Jahren soll der Umsatz um 50% und der Betriebsgewinn auf Stufe Ebit um 60% zulegen. Im Energiegeschäft erwartet BKW Auftrieb durch steigende Strompreise sowie die Elektrifizierung im Verkehrs- und Wärmebereich. In den kommenden Jahren will das Unternehmen über eine halbe Milliarde Franken ins Wachstum im Energie- und Dienstleistungsgeschäft investieren und damit das Portfolio an Windkraftanlagen weiter ausbauen und neu auch einen Fokus auf Photovoltaik-Anlagen legen.
  • Compagnie Financière Tradition (CFT) hat im dritten Quartal den Umsatz zu konstanten Wechselkursen um 6,5% auf 202,6 Mio. Fr. gesteigert. Für die gesamten neun Monate steht der Umsatz bei 654,6 Mio. Fr., ein Minus gegenüber der Vorjahresperiode von 5,4%.
  • Die Polyphor-Aktionäre stimmen an der ausserordentlichen Generalversammlung allen Anträgen für den geplanten Zusammenschluss mit EnBiotix zu, der im vierten Quartal vollzogen werden soll.
  • Nestlé Frankreich erwägt im Rahmen einer Portfolioüberprüfung bis im Sommer 2022 den Verkauf des Kartoffelpüreegeschäfts der Marke Mousline.
  • Die Schweizerische Nationalbank weist nach neun Monaten einen Gewinn von 41,4 Mrd. Fr. aus. Zur Jahresmitte stand der Überschuss noch bei 43,5 Mrd. Fr.