Hinter der Headline

Das Wichtigste am Morgen

Die asiatischen Börsen tendieren nach dem gestrigen Fed-Meeting freundlich. Auch Europa eröffnet höher. Novartis verkauft die Beteiligung an Roche. Credit Suisse präsentiert eine neue Gruppenstrategie.

The Market
Drucken
Teilen

Märkte heute

Asien/Pazifik

  • Nikkei 225 (Tokio): +0,9% 🟢
  • Hang Seng (Hongkong): +0,7% 🟢
  • CSI 300 (China): +1% 🟢
  • Kospi (Seoul): +0,3% 🟢

USA

  • S&P 500 (Futures): +0,1% 🟢
  • Nasdaq 100 (Futures): +0,3% 🟢
  • S&P 500 (Mittwoch): +0,7% 🟢
  • Nasdaq 100 (Mittwoch): +1,1% 🟢

Europa

  • Euro Stoxx 50 (Futures): +0,6% 🟢

Rohstoffe

  • Gold: 1773.50 $ je Unze, +0,2% 🟢
  • Silber: 23.54 $ je Unze, +0,1% 🟢
  • Öl (Brent): 82.23 $ je Fass, +0,3% 🟢

Alle Kurse Stand 08:55 Uhr MEZ

Alle vorbörslichen Kurse der Schweizer Börse finden Sie hier 📈

Alle vorbörslichen Kurse der Deutschen Börse finden Sie hier 📈


Die wichtigsten Nachrichten des Tages

  • Novartis verkauft die Roche-Inhaberaktien im Besitz des Konzerns zu einem Gesamtpreis von 20,7 Mrd. $. Der Preis von 356.93 Fr. je Titel entspricht dem Durchschnittskurs des Genussscheins während der letzten zwanzig Handelstage bis zum 2. November. Novartis ist seit Mai 2001 Aktionärin von Roche und hält etwa 33% der ausstehenden Inhaberaktien. Aus dem Verkauf wird Novartis einen Gewinn von rund USD 14 Mrd. $ ausweisen. Zur Verwendung des Verkaufserlöses gibt das Unternehmen keine konkreten Angaben.
  • Credit Suisse gibt eine neue Gruppenstrategie bekannt. Wachstum und Gewinn sollen in den nächsten drei Jahren auf Basis von drei Pfeilern gestärkt werden. 1) Die Stärkung des Kerns mit der Zuteilung von 3 Mrd. Fr. Kapital an die WealthManagement-Division. 2) Eine Vereinfachung der Geschäftsstruktur 3) Investitionen in das Wachstum im Umfang von 1 bis 1.5 Mrd. Fr. pro Jahr in allen vier Divisionen.
  • Credit Suisse hat zudem die Zahlen zum dritten Quartal veröffentlicht. Der Vorsteuergewinn beläuft sich auf 1 Mrd. Fr., was einer Verbesserung von 26% entspricht. Dazu beigetragen hat die Auflösung von Rückstellungen im Zusammenhang mit dem Archegos-Fiasko. Das Vermögensverwaltungsgeschäft verzeichnete Netto-Neugelder von 5,6 Mrd. Fr. Die verwalteten Vermögen in diesem Geschäft betragen 843 Mrd. Fr. Die Quote des harten Kernkapitals (CET1) steigt auf 14,4% nach 13,7% per Ende Juni.
  • Sunrise UPC hat den Umsatz im dritten Quartal mit 763 Mio. Fr. stabil gehalten. Das bereinigte Betriebsergebnis auf Stufe (Ebitda) ist gegenüber der Vorjahresperiode 3,3% auf 304 Mio. Fr. gestiegen.
  • Ypsomed hat den Umsatz im ersten Halbjahr 11,6% auf 223 Mio. Fr. gesteigert. Das Betriebsergebnis auf Stufe Ebit wächst 23% auf 10.5 Mio. Fr. Der Reingewinn nimmt von 6,7 auf 7.1 Mio. Fr. zu. Das Medtech-Unternehmen geht für das Gesamtjahr von mindestens zweistelligem Umsatzwachstum aus. Die Prognose für das Betriebsergebnis wird auf gegen 30 Mio. Fr. erhöht.
  • Autoneum hält einen Investorentag ab. Das Unternehmen setzt sich folgende mittelfristige Finanzziele: Die Ebitda-Marge soll 13% betragen, entsprechend wird ein Free Cashflow von 6% des Umsatzes und eine Erhöhung der Eigenkapitalquote auf über 35% angestrebt. Die Dividende soll sich nach wie vor auf mindestens 30% des Gewinns belaufen.
  • Valiant erreicht nach dem dritten Quartal bei den Kundenausleihungen ein Plus von 4,2%. Das liegt über dem jährlichen Wachstumsziel von 3%. Besonders gut entwickelt sich das Wertschriften- und Anlagegeschäft: Der Kommissionsertrag nimmt gegenüber der Vorjahresperiode 12,6% zu. Der Gewinn steigt 1,1% auf knapp 87 Mio. Fr.
  • Die Beteiligungsgesellschaft Private Equity Holding erzielt im ersten Halbjahr (per Ende September) einen Gewinn von 55,2 Mio. €, nach einem Verlust von 12,2 Mio. im Vorjahr.
  • Mobimo schlägt Stéphane Maye zur Wahl in den Verwaltungsrat vor.
  • Der Genfer Bankensoftware-Spezialist Temenos hat die australische MyState Bank für das Produkt «Infinity» gewonnen.
  • In Sachen Konjunkturdaten steht der Einkaufsmanagerindex zum Dienstleistungssektor in der Eurozone und wichtigen Mitgliedsländern an. Zudem publiziert die Europäische Kommission neue Wachstumsprognosen.
  • In der Schweiz stehen die KOF-Konjunkturumfrage und der Konsumentenstimmungsindex im Fokus.
  • Die Bank of England fällt den Zinsentscheid.
  • In den USA werden wie jeden Donnerstag die Neuanträge auf Arbeitslosenunterstützung publiziert.
  • Die Staaten des Opec-Kartells halten ein virtuelles Treffen ab.