Hinter der Headline

Das Wichtigste am Morgen

Die Märkte in Asien tendieren schwächer und auch Europas Börsen eröffnen mit Abgaben. Rohöl der Sorte Brent klettert auf ein Siebenjahreshoch, Lindt & Sprüngli lässt die Pandemie hinter sich.

The Market
Drucken

Märkte heute

Asien/Pazifik

  • Nikkei 225 (Tokio): -0,3% 🔴
  • Hang Seng (Hongkong): -0,7% 🔴
  • CSI 300 (China): +1% 🟢
  • Kospi (Seoul): -0,9% 🔴

USA

  • S&P 500 (Futures): -0,5% 🔴
  • Nasdaq 100 (Futures): -1% 🔴
  • S&P 500 (Montag): geschlossen (Martin Luther King Day)
  • Nasdaq 100 (Montag): geschlossen (Martin Luther King Day)

Europa

  • Euro Stoxx 50 (Futures): -0,5% 🔴

Rohstoffe

  • Gold: 1815.20 $ je Unze, -0,2% 🔴
  • Silber: 22.98 $ je Unze, -0,2% 🔴
  • Öl (Brent): 88 $ je Fass, +1,7% 🟢

Alle Kurse Stand 09:00 Uhr MEZ

Alle vorbörslichen Kurse der Schweizer Börse finden Sie hier 📈

Alle vorbörslichen Kurse der Deutschen Börse finden Sie hier 📈


Die wichtigsten Nachrichten des Tages

  • Der Schokoladekonzern Lindt & Sprüngli erzielte im Geschäftsjahr 2021 einen Umsatz von 4,59 Mrd. Fr. Das entspricht einem Zuwachs von 14,2% zum Vorjahr (+13,3% adjustiert um Währungs- und Akquisitionseffekte). Die zum Ziel gesetzte Gewinnmarge von rund 14% soll erreicht worden sein. Die Gewinnzahlen für 2021 werden allerdings erst im März publiziert.
  • Für das abgelaufene Geschäftsjahr rechnet der Vermögensverwalter GAM mit einem Nettoverlust von rund 30 Mio. Fr., der operativen Verlust vor Steuern soll sich auf gegen 10 Mio. Fr. belaufen. Das Unternehmen wird das Ergebnis 2021 am 17. Februar publizieren.
  • Das australische Pharmaunternehmen CSL bestätigt den Angebotspreis von 179.25 $ pro Vifor-Aktie. Die Angebotsfrist dürfte vom 2. Februar bis zum 2. März laufen.
  • Das Biotechunternehmen Molecular Partners und der Pharmakonzern Novartis haben eine Lizenzvereinbarung geschlossen, nach der Novartis die weltweiten Rechte an Ensovibep von Molecular Partners erwerben wird. Bei Ensovibep handelt es sich um einen antiviralen DARPin-Therapiekandidaten zur Behandlung von Covid-19.
  • Wie Cembra gestern mitteilte, wird Emanuel Hofacker, General Counsel und Mitglied der Geschäftsleitung, die Bank per Ende Juni 2022 verlassen, um eine neue berufliche Herausforderung anzunehmen.
  • Das Ergebnis von One Swiss Bank (vormals Banque Profil de Gestion) für das Geschäftsjahr 2021 wird hinter demjenigen des Vorjahres zurückbleiben (Verlust von 2,36 Mio. Fr.), kommunizierte das Bankinstitut gestern nach Börsenschluss.
  • Die Bank of Japan hält an ihrer expansiven Geldpolitik fest. Allerdings erhöhen die Währungshüter ihre Konjunkturprognose: neu erwarten sie für das Fiskaljahr 2022 ein BIP-Wachstum von 3,8% (zuvor: 2,9%).
  • Der Preis für ein Fass der Rohölsorte Brent kletterte zuletzt auf 87.70 $ und damit auf den höchsten Stand seit 2014.
  • In der Eurozone steht das ZEW Survey auf dem Programm.
  • Der Gesamtindex der Schweizer Produzenten- und Importpreise nahm im Dezember 2021 zum Vormonat um 0,1% ab. Im Vergleich zum Dezember 2020 stieg das Preisniveau des Gesamtangebots von Inland- und Importprodukten 5,1%, die mittlere Jahresteuerung belief sich 2021 auf +2,7%.

Agenda Börse Schweiz

Quelle: Mirabaud Securities

Quelle: Mirabaud Securities