Hinter der Headline

Das Wichtigste am Morgen

Europas Börsen legen einen verhaltenen Start hin. Implenia findet zurück in die Gewinnzone, Swiss Life will die Dividende kräftig erhöhen.

The Market
Drucken

Märkte heute

Asien/Pazifik

  • Nikkei 225 (Tokio): +1,2% 🟢
  • Hang Seng (Hongkong): +0,2% 🟢
  • CSI 300 (China): +0,8% 🟢
  • Kospi (Seoul): geschlossen

USA

  • S&P 500 (Futures): +0,5% 🟢
  • Nasdaq 100 (Futures): +0,4% 🟢
  • S&P 500 (Montag): -0,2% 🔴
  • Nasdaq 100 (Montag): +0,3% 🟢

Europa

  • Euro Stoxx 50 (Futures): –0,7% 🔴

Rohstoffe

  • Gold: 1908.10 $ je Unze, unverändert
  • Silber: 24.45 $ je Unze, unverändert
  • Öl (Brent): 99.95 $ je Fass, +2% 🟢

Alle Kurse Stand 09:10 Uhr MEZ

Alle vorbörslichen Kurse der Schweizer Börse finden Sie hier 📈

Alle vorbörslichen Kurse der Deutschen Börse finden Sie hier 📈


Die wichtigsten Nachrichten des Tages

  • Der Baukonzern Implenia findet zurück in die Gewinnzone. Zwar nahm der Umsatz 2021 um 5,6% auf 3,76 Mrd. Fr. ab, der Gewinn auf Stufe Ebit belief sich jedoch auf 114,8 Mio. Fr. (Vj: –146,8 Mio. Fr.), wobei einmalige Effekte einen Beitrag von 38,3 Mio. Fr. leisteten. Der Reingewinn erreichte 64 Mio. Fr. (Vj: –132,1 Mio. Fr.). Auf eine Dividende will Implenia weiterhin verzichten. Für das laufende Jahr wird ein Ebit von 120 Mio. Fr. angestrebt, die entsprechende Marge soll mittelfristig 3,5% erreichen (zuvor: 4,5%).
  • Der Lebensversicherer Swiss Life konnte den Reingewinn 2021 um ein Fünftel auf 1,26 Mrd. Fr. erhöhen. Der Betriebsgewinn war 15% höher und erreichte 1,78 Mrd. Fr. Die Aktionäre sollen in den Genuss einer Dividende von 25 Fr. kommen (Vj: 21 Fr.). Der Verwaltungsrat wird den Aktionären an der kommenden GV die Wirtschaftsprofessorin Monika Bütler zur Wahl in den VR vorschlagen.
  • Der Industriekonzern Oerlikon vermochte den Umsatz 2021 um rund 17% auf 2,65 Mrd. Fr. zu steigern. Der Auftragseingang legte um gegen einen Viertel auf 2,80 Mrd. Fr. zu, während der Betriebsgewinn auf Stufe Ebitda mehr als 38% auf 447 Mio. Fr. zulegte. Die Ebitda-Gewinnmarge weitete sich um 2,6 Prozentpunkte auf 16,9% aus. Der Reingewinn kletterte auf 162 Mio. Fr. Die Dividende soll unverändert 35 Rappen je Aktie betragen.
  • Der Verpackungshersteller SIG Combibloc erzielte im Geschäftsjahr 2021 einen bereinigten Reingewinn von 252,4 Mio. € (+9%), der unbereinigte Gewinn erreichte 172,1 Mio. € (Vj: 68 Mio. Fr.). Der Kernumsatz wuchs 6,6% auf 2,05 Mrd. €, während der operative Gewinn auf 571 Mio. € stieg. Das Unternehmen beabsichtigt, die Ausschüttung um 3 Rappen auf 0,45 Franken je Aktie anzuheben.
  • Der Bauzulieferer Arbonia konnte 2021 den Umsatz 14% auf 1,2 Mrd. Fr. erhöhen, während der Gewinn auf Stufe EBITDA 134,3 Mio. erreichte (+17,4%). Der Betriebsgewinn auf Stufe EBIT betrug 67 Mio. Fr. Der Reingewinn belief sich auf 138,7 Mio. Fr., unter Ausklammerung von Sondereffekten und verkauften Geschäftsbereichen waren es noch 41,1 Mio. Fr. Die Dividende soll 30 Rappen je Aktie betragen. 
  • Der Vermögensverwalter Bellevue erwirtschaftete 2021 einen Geschäftsertrag von 140,6 Mio. Fr. (+28%), der Konzerngewinn nahm um 93% auf 43,1 Mio. Fr. zu. Die verwalteten Vermögen sind 6% auf 12,8 Mrd. Fr. gewachsen. Es soll eine Dividende von 2.70 Fr. pro Titel ausgeschüttet werden.
  • Der Umsatz der Industriegruppe Feintool kletterte 2021 um nicht ganz 20% auf 588,1 Mio. Fr. Das Unternehmen erwirtschaftete einen Gewinn auf Stufe EBIT von 33,9 Mio. Fr., mit einer entsprechenden Marge von 5,8%. Darin enthalten sind negative Einmaleffekte in Höhe von 0,5 Mio. Fr. Der Reingewinn erreichte 19,2 Mio. Fr. (Vj: –3,9 Mio. Fr.). Feintool plant, eine Dividende von 1 Fr. pro Aktie auszuschütten. 
  • Der Spezialkunststoff-Hersteller Gurit verzeichnete 2021 einen Rückgang des Nettoumsatzes um 19% auf 467,9 Mio. Fr. (währungsbereinigt: –20%). Der Betriebsgewinn erreichte 23,4 Mio. Fr., was einem Rückgang von 64% entspricht. Der Reingewinn brach sogar 80% auf 9,2 Mio. Fr. ein. Die Dividende soll von 30 auf 7 Fr. gekürzt werden.
  • Der Umsatz des Medizinalbedarfherstellers IVF Hartmann nahm 2021 um 16,7% auf 144,1 Mio. Fr. ab. Der Betriebsgewinn auf Stufe Ebit sackte fast 64% auf 7,7 Mio. Fr. ab. Der Reingewinn ging um ebenfalls markante 65% auf 6,2 Mio. Fr. zurück. Die Dividende soll 1.90 Fr. betragen (Vj: 2.50 Fr. plus 1 Fr. Sonderdividende). Für 2022 rechnet das Unternehmen nun aber mit einer Erholung.
  • Dank Immobilienverkäufen und Neubewertungen hat Intershop Holding ein Betriebsergebnis von 195,1 Mio. Fr. erwirtschaftet (Vj: 107,6 Mio. Fr.). Der Reingewinn legte 84% auf  144,2 Mio. Fr. zu. Die Dividende soll unverändert 25 Fr. betragen.
  • Der Vermögensverwalter Julius Bär beginnt ab dem 2. März mit seinem vor einem Monat angekündigten Aktienrückkaufprogramm, das maximal 400 Mio. Fr. umfassen soll.
  • Der Zementkonzern Holcim hat die Übernahme des US-Dachsystemanbieters Malarkey abgeschlossen.
  • Der Hörgerätehersteller Sonova hat die angekündigte Übernahme des US-Unternehmens Alpaca Audiology abgeschlossen.
  • In China ist der Industrie-Einkaufsmanagerindex von 50,1 auf 50,2 gestiegen, der Gesamt-Einkaufsmanagerindex legte von 51 auf 51,2 Punkte zu. Deutlicher war die Verbesserung beim Service-PMI: er stieg von 51,1 auf 51,6 Zähler.
  • In diversen weiteren Ländern stehen die Einkaufsmanagerindizes (PMI) für das verarbeitende Gewerbe auf dem Programm (USA, Eurozone, UK, Schweiz).
  • In Deutschland werden die Zahlen zum Detailhandelsumsatz erwartet.
  • In den USA wird zudem der Redbook Index publiziert.

Agenda Börse Schweiz

Quelle: Mirabaud Securities

Quelle: Mirabaud Securities