Das Wichtigste am Morgen

Die asiatischen Börsen geben nach. Der SMI eröffnet schwächer. Die Futures auf die US-Märkte notieren tiefer.

The Market
Drucken

Märkte heute

Asien/Pazifik

  • Nikkei 225 (Tokio): -2,2% 🔴
  • Hang Seng (Hongkong): -2,6% 🔴
  • CSI 300 (China): -1,2% 🔴
  • Kospi (Seoul): -1,2% 🔴

USA

  • S&P 500 (Futures): -0,4% 🔴
  • Nasdaq 100 (Futures): -0,5% 🔴
  • S&P 500 (Donnerstag): -0,5% 🔴
  • Nasdaq 100 (Donnerstag): -1,5% 🔴

Europa

  • Euro Stoxx 50 (Futures): -1,6% 🔴

Rohstoffe

  • Gold: 1936.05 $ je Unze, +0,2% 🟢
  • Silber: 25.27 $ je Unze, +0,2% 🟢
  • Öl (Brent): 111.79 $ je Fass, +1,2% 🟢

Alle Kurse Stand 09:01 Uhr MEZ

Alle vorbörslichen Kurse der Schweizer Börse finden Sie hier 📈

Alle vorbörslichen Kurse der Deutschen Börse finden Sie hier 📈


Die wichtigsten Nachrichten des Tages

  • SFS steigerte 2021 den Umsatz 11% auf 1,89 Mrd. Fr. Der Betriebsgewinn auf Stufe Ebit stieg ein Drittel auf 301,7 Mio. Fr. Die Marge legte 2,6 Prozentpunkte auf 15,9% zu. Damit im Einklang stieg der Gewinn auf 248 Mio. Fr. Die Dividende wird auf 1.80 Fr. je Aktie veranschlagt.
  • Comet steigerte den Gewinn 2021 von im Vorjahr 27,7 Mio. Fr. auf 67,4 Mio. Fr. Der operative Gewinn auf Stufe Ebitda kletterte um 75% auf 102,7 Mio. Fr., die Marge expandierte 5 Prozentpunkte auf 20%. Bereits bekannt war das Umsatzwachstum um 30% auf 513,7 Mio. Fr. Die Dividende wird von 1.30 Fr. auf 3.50 Fr. erhöht. Für das laufende Jahr strebt das Management einen Umsatz von 570 bis 610 Mio. Fr. an. Die Ebitda-Marge soll auf 21 bis 23% steigen.
  • Schweiter erhöhte 2021 den Umsatz um 6% auf 1,23 Mrd. Fr. Der Betriebsgewinn auf Stufe Ebitda sank wegen höheren Kosten 14% auf 151,5 Mio. Fr., die Marge fiel um 2,8 Prozentpunkte auf 12,3%. Der Gewinn liegt mit 84,4 Mio. Fr. 18% unter Vorjahr. Die Dividende bleibt stabil bei 40 Fr. je Aktie.
  • Coltene erhöhte 2021 den Umsatz um 12,4% auf 279,2 Mio. Fr. Der Betriebsgewinn auf Stufe Ebit verdoppelte sich nahezu auf 43,8 Mio. Fr. Die Marge stieg auf 15,7%. Der Gewinn vervierfachte sich gegenüber dem durch einen Sondereffekt belasteten Wert im Vorjahr auf 31,7 Mio. Fr. Die Dividende wird um 10% auf 3 Fr. je Aktie angehoben. Das Mittelfristziel einer Ebit-Marge von 15% wird bestätigt.
  • Starrag hielt den Umsatz 2021 bei 293 Mio. Fr. praktisch konstant. Der Auftragseingang verdoppelte sich auf 379 Mio. Fr. Das Betriebsergebnis auf Stufe Ebit betrug 4,8 Mio. Fr. entsprechend einer Marge von 1,6%. Nach Restrukturierungsaufwand resultierte ein Verlust von 5,4 Mio. Fr. Die Dividende bleibt stabil bei 1 Fr. je Aktie. Der Auftragseingang dürfte nach Erwartung des Managements 2022 etwas verhaltener ansteigen. Beim Umsatz wird mit einer deutlichen Zunahme gerechnet. Das operative Ergebnis und die entsprechende Marge sollen die Vorjahreswerte klar übertreffen.
  • Emmi hat 2021 den Umsatz auf 3,92 Mrd. Fr. gesteigert. Das Wachstum betrug 5,6% bzw. organisch 3,6%. Der Betriebsgewinn auf Stufe Ebit erreichte 284,1 Mio. Fr., ein Anstieg von bereinigt 12,9 Mio. Fr. Der Gewinn wächst bereinigt um den Verkauf von Lácteos Caprinos 14,1 Mio. Fr. auf 216,7 Mio. Fr. Für 2022 rechnet das Management angesichts anhaltender Unsicherheiten und starken inflationären Tendenzen mit einem organischen Wachstum von 2,5 bis 3,5 % und einem leicht steigenden Ergebnis auf Stufe Ebit.
  • Calida steigerte 2021 den Umsatz um 19,2% auf 298 Mio. Fr. Der Betriebsgewinn rückte 43% auf 24,3 Mio. Fr. vor. Die Dividende wird um einen Viertel auf 1 Fr. je Aktie angehoben.
  • Zug Estates steigerte 2021 den Liegenschaftenertrag um 3,9% auf 60 Mio. Fr. Das Betriebsergebnis erhöhte sich dank Neubewertungseffekten auf 93,2 Mio. Fr. Die gilt auch für den Gewinn, der von im Vorjahr 32,3 Mio. Fr. auf 75,6 Mio. Fr. stieg. Die Dividende wird um 3.50 Fr. auf 37.50 Fr. je Aktie angehoben. Für das Geschäftsjahr 2022 erwartet das Management ein Konzernergebnis ohne Neubewertung und Sondereffekten von leicht mehr als 30 Mio. Fr.
  • Helvetia schlägt der nächsten Generalversammlung die Zuwahl von Thomas Schmuckli in den Verwaltungsrat vor. Er soll neuer Präsident werden, nachdem Doris Russi Schurter an der nächsten Generalversammlung aus persönlichen Gründen nicht mehr für eine Wiederwahl als Verwaltungsratspräsidentin zur Verfügung stehen wird und ihr designierter Nachfolger, Axel Lehmann, nach seiner Wahl zum Verwaltungsratspräsidenten der Credit Suisse ebenfalls nicht mehr zur Verfügung steht.
  • DKSH befördert Sam Oh in seiner Funktion als Chief Information Officer in die Geschäftsleitung und der Head Supply Chain Management, Dan Culverhouse, hat aus persönlichen Gründen gekündigt und wird per Ende August 2022 aus dem Unternehmen ausscheiden. Bis ein Nachfolger für gefunden ist, wird Finanzchef Ido Wallach die Aufgaben von Culverhouse interimistisch übernehmen.

Ex-Dividende heute: Graubündner Kantonalbank 42.50 Fr.

Agenda Börse Schweiz

Quelle: Mirabaud Securities

Quelle: Mirabaud Securities