Sponsored Content

Chancen rund um ESG identifizieren

Die jüngsten regulatorischen Entwicklungen in der EU und im Vereinigten Königreich könnten die Berichterstattung vereinfachen und Anlegern dabei helfen, Chancen rund um ESG zu identifizieren.

Erstellt im Auftrag von Invesco
Drucken
Teilen

Anleger sind immer stärker daran interessiert, mit ihren Investitionen einen Beitrag zur Realisierung von ökologischen und sozialen Zielen zu leisten. Laut Global Sustainable Investment Alliance (GSIA) wurden im Jahr 2018 weltweit 444 Mrd. $ in Impact-Fonds investiert (was einem jährlichen Anstieg von 34 % entspricht), 1 Bio. $ in Anlagewerte rund um Nachhaltigkeitsthemen (+92 % p.a.) und fast 2 Bio. $ in positive/Best-in-Class-Fonds (+50 % p.a.).

Zugang zu aussagekräftigen und verlässlichen ESG-Informationen ist daher für die Anleger ein Muss. In der Vergangenheit wurde die ESG-Berichterstattung jedoch als «nichtfinanziell» herabgewürdigt, was den Eindruck erweckte, dass die darin enthaltenen Informationen in finanzieller Hinsicht unbedeutend sind. Diese Vorstellung ist überholt und spiegelt nicht den beträchtlichen Wert, den Anleger mittlerweile ESG-Belangen beimessen, sowohl in Bezug auf die finanziellen Risiken als auch immer mehr wegen der bedeutenden Anlagemöglichkeiten, die sich daraus ergeben.

Die Überarbeitung der EU-Richtlinie zur nichtfinanziellen Berichterstattung bietet eine wichtige Gelegenheit, um zur Konsolidierung bisheriger Fortschritte beizutragen, aber auch um den nächsten Schritt in puncto ESG-Berichterstattung zu unternehmen, nämlich nicht nur die Risiken zu identifizieren sondern ebenso die Chancen rund um ESG zu erkennen.

Darüber hinaus hat die britische Regierung in ihrer 2019 veröffentlichten Green Finance Strategy ihre Erwartungen für alle im Vereinigten Königreich börsennotierten Unternehmen und institutionellen Anleger entsprechend den Empfehlungen der TCFD (Task Force on Climate-Related Financial Disclosures) dargelegt, und sie arbeitet mit internationalen Partnern zusammen, um marktgesteuerte Massnahmen zur Offenlegung von umweltbezogenen Daten zu beschleunigen. Die Rolle, die dabei der Bereich der privaten Finanzierung einnehmen kann, wird auch ein wichtiger Eckpfeiler der Tagesordnung von COP26 in Glasgow sein. Während die britische Regierung noch entscheiden muss, ob sie die EU-Taxonomie überhaupt übernehmen wird, hat sich das Land bereits verpflichtet, den ehrgeizigen Zielen der EU in Bezug auf nachhaltige Finanzen gerecht zu werden.

Greifen Sie auf die umfassende Studie über die ESG-Berichterstattung zu. Unsere Vorschläge können Anlegern ein nützliches Rahmenwerk bieten, um Chancen im Bereich ESG zu evaluieren und identifizieren >

Nur für qualifizierte Investoren in der Schweiz.


Wesentliche Risiken
Anlagestrategien sind mit zahlreichen Risiken verbunden. Das Kapital der Anleger ist nicht geschützt, und unter Umständen erhalten Sie den von Ihnen investierten Betrag nicht zurück.

Wichtige Hinweise
Diese Informationen dienen lediglich zu Diskussionszwecken und richten sich ausschliesslich an Anleger in der Schweiz. Die in diesem Material dargestellten Prognosen und Meinungen sind subjektive Einschätzungen und Annahmen des Fondsmanagements oder deren Vertreter. Diese können sich jederzeit und ohne vorherige Ankündigung ändern. Es kann keine Zusicherung gegeben werden, dass die Prognosen wie vorhergesagt eintreten werden.

Stand der Daten: 02/11/2020 sofern nicht anders angegeben.

Dieses Dokument stellt keinen Anlagerat dar.

Herausgegeben durch Invesco Asset Management (Schweiz) AG, Talacker 34, 8001 Zürich, Schweiz.

EMEA8725/2020