Sponsored Content

Ertrag generieren, wenn es seitwärts geht an der Börse

Die Märkte stehen im Spannungsfeld zwischen unterstützenden Notenbanken und dem US-chinesischen Handelskrieg. Kommt es dort zu einer Entspannung, wird die Volatilität weiter sinken. Davon können Anleger profitieren.  

Im Auftrag von Julius Bär

Marktlage

Die seit Jahresbeginn wieder deutlich gesunkene Volatilität zeigt eine gewisse Sorglosigkeit der Finanzmärkte, denn die erwarteten Schwankungen liegt inzwischen weit unter den historischen Durchschnitten. Demgegenüber sind die Aktienmärkte seit Jahresbeginn überdurchschnittlich gestiegen und die meisten vorlaufenden Konjunkturindikatoren weisen auf ein schwächeres Wachstum hin.

Auch unter den Investoren herrscht eine zunehmende Wachstumsskepsis. Politische, aber auch wirtschaftliche Unsicherheiten wie der Brexit oder der anhaltende Handelsstreit zwischen den Grossmächten China und USA führten zu kurzfristig höherer Volatilität und trüberen Zukunftsprognosen.

Die düsteren Wirtschaftsaussichten aufgrund geopolitischer Spannungen und wirtschaftlicher Handelskriege bestärkten den Chef der Europäischen Zentralbank (EZB), Mario Draghi, Anfangs Juni zur Aussage, dass der Leitzins bis Mitte 2020 nicht steigen wird. Falls doch Unvorhergesehenes passieren würde, wäre die EZB bereit, alle im Risikofall notwendigen Instrumente der Geldpolitik einzusetzen.

Ob dies gerechtfertigt ist, hängt entscheidend davon ab, ob der Weltwirtschaft eine weiche Landung gelingt oder ob sie allenfalls in eine Rezession schlittert.

Szenario

Mit der Rückendeckung der EZB, sowie baldigen Lösungen der politischen und wirtschaftlichen Probleme, dürften sich die Märkte weiter beruhigen, was zu erneut sinkender Volatilität führen würde.

Für Anleger, die von einem derartigen Szenario profitieren möchten, eignen sich Range Accrual Warrants. Mit diesen Hebelprodukten spekuliert der Anleger auf seitwärts oder leichte sinkende/steigende Kurse sowie fallende Volatilität bei begrenztem Verlustpotenzial.

Funktionsweise Range Accrual Warrant:

Ein Julius Bär Range-Warrant, auch Range Accrual Warrant genannt, ist ein Bandbreiten-Optionsschein für risikofreudige Anleger.

Er bringt seinem Besitzer Erträge, solange sich der Kurs des entsprechenden Basiswertes innerhalb einer vorgegebenen Kursspanne bewegt.

Bei diesen Range-Warrants kann selbst bei Seitwärtsbewegungen der Börse verdient werden, wohingegen herkömmliche Optionsscheine ihre Laufzeitprämie reduzieren und Verluste aufweisen. Sie eignen sich in Phasen, in denen sich die Volatilität verringert und die Schwankungen an den Aktienmärkten tief sind.

Der Investor hat die Möglichkeit, mittels Warrants eine Short-Vola Strategie zu verfolgen. Der Maximalverlust ist die bezahlte Prämie, im Gegensatz zu einer Short-Strangle-Strategie mit unbegrenztem Verlustpotenzial.

Für jeden Tag, an dem der Schlusskurs des Basiswertes innerhalb der definierten Bandbreite notiert, wird ein gewisser Betrag (z.B. 0.01 Fr.) gutgeschrieben. Bewegt sich der Kurs ausserhalb des Korridors, gibt es zwar keine Gutschrift, aber der Warrant verfällt auch nicht.

Weitere Informationen finden Sie unter folgendem Link

Produktebeispiel mit Credit Suisse

Quelle: Bloomberg

Quelle: Bloomberg

Szenario 1
Der Basiswert bleibt während der gesamten Laufzeit innerhalb der Bandbreite:

-         Maximale Auszahlung von 0.50 Fr. je Produkt

Szenario 2
Der Basiswert handelt während der ersten 10 Tage im Range und fällt danach raus und bleibt bis zum Verfallsdatum ausserhalb des Korridors:

-         Rückzahlung = 0.50 Fr. * 10/50 = 0.10 Fr. je Produkt

Szenario 3
Der Basiswert fällt nach 14 Tagen aus dem Range und kehrt für die letzten 11 Tage vor Verfall wieder zurück in den Range:

-         Total 25 addierte Tage
-         Rückzahlung: 0.50 Fr. * 25/50 = 0.25 Fr. je Produkt

Wurde das Produkt bei Emission zu 0.25 Fr. gekauft, muss der Basiswert des Range-Warrants mindestens die Hälfte aller Tage innerhalb der Bandbreite aus dem Handel gehen, damit der Anleger die Gewinnschwelle erreicht.

Obiges Produktebeispiel ist am 13.06.2019 nach 7 kumulierten Tagen zu 0.33 Fr. an der SIX Swiss Exchange erwerbar. Der Kursanstieg von 8 Rappen ist mit der Anzahl der kumulierten Tage sowie der sinkenden Volatilität seit Emission zu erklären.

Die Bank Julius Bär bietet Range Warrants auf diverse Aktien und Indices an.

Weitere Informationen finden Sie unter folgendem Link oder auf der Julius Bär PreMarket App