Sponsored Content

Inwiefern lohnt sich eine Reiseversicherung in der Corona-Zeit?

Einige von uns haben im letzten Jahr die Erfahrung gemacht, dass viele Leistungen einer Reiseversicherung im Pandemiefall ausgeschlossen sind. Lohnt es sich überhaupt, im heutigen Umfeld eine Reiseversicherung abzuschliessen?

Im Auftrag der Maklerzentrum Schweiz AG
Drucken
Teilen
  • Reiseversicherungen bieten in der Corona-Zeit keine vollständige Sicherheit
  • Die Leistungsunterschiede der einzelnen Versicherungen sind gross
  • Reiseversicherungen sind dennoch sinnvoll

Die Enttäuschung ist gross, die Reise kann nicht angetreten oder muss gar abgebrochen werden, weil das BAG ein Land neu auf die Risikoliste gesetzt hat; hochansteckende Mutationen des Coronavirus haben jüngst in vielen Ländern zu erneuten Lockdown, Quarantänepflicht und Reiseeinschränkungen geführt. Die Ernüchterung in Bezug auf die zuvor abgeschlossene Reiseversicherung ist ebenfalls gross, denn die Pandemieklausel im Vertrag befreit die Versicherung oft von der Kostenübernahme, wobei die Unterschiede zwischen den verschiedenen Anbietern gross sind. Ist eine Reiseversicherung noch sinnvoll?

Die Erwartungen dürften sich nicht erfüllen, wenn eine Reiseversicherung allein wegen der Risiken rund um die Pandemie abgeschlossen wird. Erkrankt eine Person an Covid-19, ist sie zwar auf jeden Fall versichert. Aber nur einzelne Versicherungen übernehmen die Kosten, wenn jemand in Quarantäne gehen muss, das Reiseland einen neuen Lockdown verhängt oder das Schweizer Covid-Zertifikat nach der Buchung ablehnt. Auch die Kosten bei einer erzwungenen früheren Rückreise, z.B. bei einer Grenzschliessung, werden – wenn überhaupt – nur teilweise übernommen. Wichtig ist, die Bestimmungen zu «Ausschlüsse» und «versicherte Risiken» in den allgemeinen Versicherungsbedingungen (AVB) der Police genau zu prüfen.

Die Frage nach dem Sinn einer Reiseversicherung lässt sich aber trotz der lückenhaften Deckung im Pandemiefall mit Ja beantworten. Sie macht sich vor allem bezahlt bei einer Erkrankung oder bei einem Unfall im Ausland. Es ist empfehlenswert, sich vor Antritt einer Reise über das Gesundheitssystem des Landes zu informieren, um allfällige individuelle Deckungslücken bei der Krankenversicherung zu identifizieren und die Leistungen von Einzelversicherungen genau zu prüfen. Die Jahreskosten einer Reiseversicherung können dann schnell zu einer valablen und sinnvollen Option werden.

Ein weiterer Aspekt, den die aktuelle Pandemie hervorbringt, sind die Vorteile einer Buchung über das Reisebüro. Wer Flüge direkt bei der Fluggesellschaft bucht, und Hotels im Internet lokal reserviert und vorausbezahlt, kommt zwar in der Regel günstiger weg, hat aber in einer Ausnahmesituation weniger Möglichkeiten für Annullationen oder Umbuchungen. Im vergangenen Jahr haben sich viele Reiseanbieter um die auftretenden Probleme, Umbuchungen und Reiserücktritte gekümmert und zu einem grossen Teil die Kosten rückerstattet.

Sicher ist: Reisen im aktuellen Umfeld bedingt Flexibilität – und die Kosten für die Covid-Tests vor Abreise in der Schweiz und vor der Rückreise im Ausland sollten nicht unterschätzt werden.

Autor: Stephan Wirz, Mitglied der Geschäftsleitung der Maklerzentrum Schweiz AG, der führenden Anbieterin von Krankenkassen- und Versicherungslösungen im Privatkundenbereich in der Schweiz.


Über die Maklerzentrum Schweiz AG
Die Maklerzentrum Schweiz AG ist mit ihrem Vermittlernetz die führende Anbieterin von Versicherungslösungen im Privatkundenbereich. Die eigentümergeführte Gesellschaft wurde Anfang 2006 mit Sitz in Basel gegründet und betreut als Hauptvermittlerin über 500 kleine und grosse Vermittlungsorganisationen. Über 150’000 Personen zählen inzwischen zum festen Kundenbestand. Die Maklerzentrum Schweiz AG bietet weiter mit ihren Kooperationspartnern zahlreiche Ausbildungslehrgänge im Versicherungs- und Finanzbereich an.

Weitere Artikel der Maklerzentrum Schweiz AG