Sponsored Content

Mit Baloise ALM Basic bleiben Pensionskassen auf Kurs

Mit Baloise ALM Basic werden Entscheidungsträger von Pensionskassen bei der langfristigen Finanzierung der Verpflichtungen ihrer Kasse unterstützt: Das intuitive Analyse-Tool zum Asset Liability Management (ALM) zeigt die Auswirkungen einer veränderten Anlagestrategie sowie Änderungen verschiedener kassenspezifischer Parameter unmittelbar auf.

Erstellt im Auftrag von Baloise Asset Management AG
Drucken
Teilen

Ein auf dem Kapitaldeckungsverfahren basierendes System wie in der zweiten Säule muss mit phasenweise hoher Volatilität an den Finanzmärkten umgehen können. Dies ist der primäre Grund, weshalb Pensionskassen eine langfristige Anlagestrategie verfolgen. Bei der Definition der Anlagestrategie spielt das Asset Liability Management (ALM) eine zentrale Rolle, denn nur so ist eine umfassende und langfristige Betrachtung sichergestellt.

Unter ALM versteht man die Betrachtung der Bilanz aus einer ganzheitlichen Perspektive. Das bedeutet: Die Aktiv- und die Passivseite werden nicht isoliert betrachtet, sondern die Abhängigkeiten zwischen Anlagen und Verpflichtungen werden explizit berücksichtigt. ALM verfolgt im Wesentlichen zwei Ziele: Einerseits soll die finanzielle Stabilität durch die Kontrolle der eingegangenen Risiken gewährleistet und andererseits die Profitabilität mittels einer Optimierung von eingegangenem Risiko und resultierender Rendite gesteigert werden.

Einfaches Handling, wertvolle Erkenntnisse

Bei der Bewältigung von Herausforderungen wie dem anhaltenden Tiefzinsumfeld oder dem im Vergleich zur Lebenserwartung hohen gesetzlichen Umwandlungssatz kann Baloise ALM Basic wertvolle Erkenntnisse liefern und massgeblich zu einer verbesserten ganzheitlichen Steuerung der Bilanz bzw. einer Optimierung der Anlagestrategie beitragen. Es besteht die Gefahr, dass sich in Krisensituationen, (z.B. Covid-19-Pandemie) die Risikosituation einer Pensionskasse erheblich verändert. Mit dem Analyse-Tool können PK-Verantwortliche unkompliziert überprüfen, ob das Gesamtrisiko des Portfolios weiterhin im Einklang mit der langfristigen Risikofähigkeit und der Risikoneigung ist.

Baloise ALM Basic ist einfach zu bedienen und jederzeit auf die aktuelle Situation einer Pensionskasse im jeweiligen Marktumfeld anpassbar.

Über eine intuitive Benutzeroberfläche werden die individuellen Angaben zur Anlagestrategie und den Verpflichtungen schnell erfasst. Anschliessend erfolgt die Berechnung sowie Visualisierung der Resultate wie beispielsweise eine simulierte Entwicklung des Deckungsgrades oder die Auswirkungen von Schockszenarien auf den Deckungsgrad (siehe Grafik).

Die zugrundeliegende stochastische Berechnung ermöglicht zudem eine Analyse der Anlagestrategie hinsichtlich Risiko- und Renditepotenzial. Anpassungen an der Anlagestrategie oder an technischen Parametern können einfach vorgenommen werden und deren Auswirkungen werden greifbar und verständlich visualisiert.

Das Analyse-Tool fokussiert auf die für die Pensionskasse wesentlichen Parameter, reduziert dadurch die Komplexität und ist damit einfach verständlich. Baloise ALM Basic kann jederzeit flexibel genutzt werden und ist deshalb als Steuerungsinstrument für Anlagekommission und Stiftungsrat optimal geeignet.

Zum Autor

Dominik Schmidlin, Head Investment Strategy Baloise Asset Management

Dominik Schmidlin, Head Investment Strategy Baloise Asset Management

Weitere Informationen unter: www.baloise-asset-management.com


Disclaimer
Baloise Asset Management AG übernimmt keine Gewähr für die verwendeten Kennzahlen und Performance-Angaben. Der Inhalt der Publikation beinhaltet Meinungen zur Marktentwicklung und dient ausschliesslich zu Informationszwecken und dient nicht der Anlageberatung. Insbesondere stellen die Informationen in keiner Weise ein Kaufangebot, eine Anlageempfehlung oder eine Entscheidungshilfe in rechtlichen, steuerlichen, wirtschaftlichen oder anderen Belangen dar. Es wird keine Haftung für Verluste oder entgangene Gewinne übernommen, die aus einer Nutzung der Informationen entstehen könnten.