Sponsored Content

«Regulationen gegenüber bin ich skeptisch, denn allzu oft bremsen sie Innovation aus»

Damit spricht Peter A. Fischer die Taxonomie der EU im Zusammenhang mit Regulationen rund um nachhaltige Investments an. Laut dem NZZ-Chefökonomen sei das eine Form der Planwirtschaft – und gehöre somit der Vergangenheit an. Oder braucht es genau heute solche neuen Standards, um Transparenz zu schaffen? Und was bedeutet das für den Schweizer Finanzplatz?

Im Auftrag der NZZ Connect
Drucken
Teilen

Autorin: Rachel Fassbind, NZZ Connect

Als Teil des Advisory Boards des Impact Finance Forum erhofft sich Fischer dazu einen öffentlichen Diskurs. Das Fundament der neu lancierten Konferenz bildet dabei eine Plattform für Austausch und Wissenstransfer. Angesprochen werden Marktteilnehmende, Regulatoren sowie Experten.

Der Zeitpunkt hierfür scheint genau richtig. Wie Corine Blesi, die Geschäftsführerin von NZZ Connect, kürzlich in einem Interview sagte: «Mit 2020 hat das Jahrzehnt der Nachhaltigkeit begonnen». An der Konferenz Ende September werden rund 350 Personen mit von der Partie sein.

Folgende Aspekte bedürfen dabei laut Peter A. Fischer besonderer Aufmerksamkeit:

1.       Äussere Auswirkungen von ökologischen und sozialen Herausforderungen werden leider nicht hinreichend internalisiert, so dass Preise die Kosten des unternehmerischen und politischen Handelns oft nicht angemessen widerspiegeln.

2.       Die Anhäufung von erheblichem Vermögen hat die Marktnachfrage verändert. Sie erlaubt es immer mehr Investoren, sich über ökologische und soziale Auswirkungen Gedanken zu machen. Dies gilt besonders für die jüngere Generation. Ein Finanzplatz wie die Schweiz sollte gut positioniert sein, um sich das zunutze zu machen - und zwar rechtzeitig.

3.       Mit dem technologischen Wandel wird die reine Finanzintermediation mehr und mehr zu einem margenschwachen Massengeschäft. Ein Finanzzentrum wie die Schweiz mit ihrem hohen Lebensstandard und ihren hohen Arbeitskosten sollte gut beraten sein, nach Nischen zu suchen, die besondere Fähigkeiten erfordern und höhere Renditen bieten. Nachhaltige Anlagen biete einige dieser Nischen.

Mit dem Impact Finance Forum soll Raum für Diskurs geschaffen werden. Dabei suchen wir nach Lösungen und stellen Unternehmen, Ideen und Innovationen vor. Als Brücke zwischen Politik und Wirtschaft zeigen wir ein Spektrum an Möglichkeiten auf, um die Nachhaltigkeitsziele zu erreichen. Impact Investing ist eines davon. Mehr zur Konferenz vom 28. September 2021 in Bern finden Sie hier: https://impactfinanceforum.ch/