Sponsored Content

Allan Holmes: «Teilautonome Sammelstiftungen sind im Trend.»

Die Situation auf dem Vorsorgemarkt ist ein heiss diskutiertes Thema und immer mehr Unternehmen schliessen sich Sammelstiftungen an. Wieso das so ist und was die Perspectiva Sammelstiftung anders macht, erklärt der Geschäftsführer Allan Holmes im Interview.

Erstellt im Auftrag von Baloise Asset Management AG
Drucken
Teilen

Allan Holmes, der Markt für Sammelstiftungen wächst und wächst, warum werden teilautonome Stiftungen in der beruflichen Vorsorge immer beliebter?

Allan Holmes: Der Trend auf dem Vorsorgemarkt geht ganz klar in Richtung teilautonome Sammelstiftungen, bei welchen die angeschlossenen Unternehmen das Anlagerisiko im Gegensatz zu Vollversicherungen selber tragen. Dies liegt daran, dass Vollversicherungen in den letzten Jahren unattraktiver geworden sind. Denn aufgrund des anhaltenden Tiefzinsniveaus haben Garantien einen hohen Preis, da nur konservativ angelegt werden kann. Das heisst, der geringe Aktien- und somit Risikoanteil liegt auch in guten Anlagejahren so tief, dass weniger Anlageerträge eingefahren werden können. Das ist der grosse Vorteil von teilautonomen Sammelstiftungen, welche diesbezüglich deutlich flexibler agieren können und somit auch die Anlageerträge optimieren. Davon können vor allem kleinere und mittelgrosse Unternehmen beim Anschluss an Sammelstiftungen profitieren, die so die berufliche Vorsorge einfacher und bedarfsgerechter ausrichten können.

Als Geschäftsführer der Perspectiva Sammelstiftung sind Sie auch im Vorsorgemarkt vertreten. Was genau ist so besonders an der Perspectiva Sammelstiftung?

Allan Holmes: Die Perspectiva Sammelstiftung ist nun bereits fünf Geschäftsjahre im Schweizer Vorsorgemarkt vertreten und gut etabliert. Dabei sind wir bei der Perspectiva Sammelstiftung besonders stolz auf drei Aspekte. Erstens fokussiert die Perspectiva Sammelstiftung, wie alle Sammelstiftungen, die von der Baloise betrieben werden, auf nachhaltige Anlagen. Alle unseren Anlagen werden von Baloise Asset Management konsequent nach einem ESG-Ansatz verwaltet. Das zeigt auch die Auswertung der Klima-Allianz, welche die Anlagepolitik von 110 Vorsorgeeinrichtungen untersucht hat und die Baloise als eines von wenigen Unternehmen als «best practice» in diesem Bereich auszeichnet. Zweitens legen wir Wert auf die Verteilung der Altersstruktur, wodurch die Perspectiva Sammelstiftung für die Zukunft auf vernünftiges und qualitatives Wachstum ausgerichtet ist. Drittens nutzt die Perspectiva Sammelstiftung eine dynamische Anlagestrategie, bei welcher der Aktienanteil, je nach Marktsituation, hoch bzw. herunter gefahren werden kann. Damit können langfristig Wertschwankungen an den Aktienmärkten ausgeglichen werden, um eine möglichst hohe Sicherheit für die angeschlossenen Unternehmen zu gewährleisten.

Was sind die Ziele für 2021, wo geht die Reise der Perspectiva hin?

Allan Holmes: Die Perspectiva Sammelstiftung ist sehr schnell gewachsen in den letzten Jahren - jetzt ist es unser Ziel, das kontrollierte vernünftige Wachstum weiterzuführen. Dabei wollen wir auch Skaleneffekte nutzen, um unsere Attraktivität, sowohl für bestehende als auch für neue Kunden, zu erhöhen und damit die Perspectiva noch breiter im Markt zu verankern. Ausserdem arbeiten wir für unsere grösseren Kunden an weiteren innovativen Anlageprodukten. Ich freue mich also auf ein spannendes Jahr 2021.


Weitere Informationen zur Perspectiva Sammelstiftung finden Sie unter:
www.baloise-asset-management.com/perspectiva
www.perspectiva-sammelstiftung.ch

Zur Person

Allan Holmes, Geschäftsführer der Perspectiva Sammelstiftung

Allan Holmes, Geschäftsführer der Perspectiva Sammelstiftung

Allan Holmes ist eidg. dipl. Pensionskassenleiter und seit Januar 2020 Geschäftsführer der Perspectiva Sammelstiftung. Vor seinem Wechsel in den Bereich Kollektivleben der Basler Versicherungen war er während 13 Jahren in der Geschäftsführung der Bâloise-Anlagestiftung und verantwortlich für die Einführung der Anlagelösungen der Perspectiva Sammelstiftung.