Sponsored Content

VAE: Investitionen in den Tourismus diversifizieren die Wirtschaft

Die Vereinigten Arabischen Emirate setzen auf die Reise- und Tourismusbranche, um die Abhängigkeit ihrer Wirtschaft vom Erdöl zu reduzieren.

Im Auftrag der VAE

Die Vereinigten Arabischen Emirate (VAE) sind seit Jahren eine beliebte Feriendestination. Erstklassige Infrastruktur und ausgezeichnete Anbindung an das globale Luftfahrtnetz ziehen Touristen aus Europa und der ganzen Welt an. Die Emirate sind wirtschaftlich und politisch stabil, und dank ihrer geografischen Lage bilden sie eine Brücke zwischen Ost und West. Tourismus ist für die VAE von grosser Bedeutung, sein nachhaltiger Ausbau steht ganz oben auf der Prioritätenliste der Regierung.

Das Hauptziel der emiratischen Wirtschaftspolitik ist, die nach wie vor hohe Abhängigkeit von der Ölförderung zu reduzieren und die Wirtschaft zu diversifizieren, nicht zuletzt durch eine Liberalisierung und Internationalisierung. Die VAE sind nach Saudi-Arabien, Irak und Iran der viertwichtigste Ölproduzent der Opec. Die tägliche Fördermenge beträgt rund 3 Millionen Fass, das Land verfügt über fast 8% der weltweiten Ölreserven.

Die Erdölindustrie trägt etwa einen Viertel zum Bruttoinlandprodukt bei, der Industriesektor insgesamt rund 44%, und der Dienstleistungssektor 55%. Der Anteil der Landwirtschaft liegt wegen des trockenen Wüstenklimas unter 1%. In der Schweiz betragen diese Quoten 0,7% für die Landwirtschaft, 25,8% für die Industrie und 73,6% für den Dienstleistungssektor. Die VAE haben ihre Abhängigkeit vom Erdöl in der vergangenen Dekade bereits erfolgreich reduzieren können, doch weitere Anstrengungen in diese Richtung sind notwendig, der Dienstleistungssektor wird ausgebaut.

Wirtschaftskraft Tourismus

In diesem Zusammenhang spielen nicht nur der Ausbau der technologischen und wissenschaftlichen Infrastruktur, der Aufbau von Innovationshubs, günstige Rahmenbedingungen für internationale Unternehmen und Forschungszentren sowie die digitale Transformation und neue Technologien eine wichtige Rolle, sondern auch der Tourismus.

Im Jahr 2016 belief sich der direkte Beitrag des Reise- und Tourismussektors zum BIP auf 68,5 Mrd. Dirham oder 18,7 Mrd. $, was 5,2% der gesamten Wirtschaftsleistung entsprach. Dieser Beitrag setzt sich zusammen aus der Wirtschaftsleistung sämtlicher Branchen, die direkt mit Touristen zu tun haben, wie zum Beispiel Hotels, Reisebüros, Fluggesellschaften und andere Verkehrsbetriebe, Gastronomie und Freizeitindustrie.

Gemäss Schätzungen wird dieser Anteil von 2017 bis 2027 jährlich um gut 5% auf 31,6 Mrd. $ steigen. Der Gesamtbeitrag des Sektors zum BIP der VAE ist mehr als doppelt so hoch, da zum direkt von Reise- und Tourismusbranche erwirtschafteten BIP noch die indirekten Leistungen und Auswirkungen dazukommen.

Wie zentral der Tourismus für die VAE ist, zeigen auch die Investitionen. Seit 2016 wurden 7,1 Mrd. $ in den Reise- und Tourismussektor investiert, was 7% der gesamten Investitionen des Landes entsprach. Auch die Investitionstätigkeit dürfte rasant steigen, es wird prognostiziert, dass in zehn Jahren mehr als jeder zehnte Investitionsdollar in die Tourismusbranche fliessen wird.

Auf die Qualität kommt es an

Doch nicht nur quantitatives, sondern vor allem auch qualitatives Wachstum wird angestrebt. Die VAE haben mehrere Initiativen ins Leben gerufen, die die Entwicklung eines nachhaltigen Tourismus unterstützen. Im Juli 2018 lancierte das Ministerium für Umwelt und Klimawandel das nationale Projekt des Ökotourismus unter dem Namen der Erhaltung der Naturschätze. Das Projekt, das schrittweise durchgeführt wird, zielt darauf ab, den Ökotourismus in den Vereinigten Arabischen Emiraten zu fördern.

Dazu gehören in Abu Dhabi zum Beispiel das Erstellen von jährlichen Nachhaltigkeitsberichten, die Lancierung von «grünen» Tourismus- und Hotelprojekten sowie die Organisation und Ausrichtung von Ausstellungen und Konferenzen zu Umweltthemen. Bis im Jahr 2020 soll die «Dubai Tourismusstrategie» 20 Millionen Besucher anziehen, und «Sharjah Tourismus» will 2021 rund 10 Millionen Touristen zu den Feierlichkeiten zum 50. Jahrestag der Unabhängigkeit der Vereinigten Arabischen Emirate begrüssen. In Adjman, dem flächenmässig kleinsten der sieben Emirate, laufen konkrete Anstrengungen, nicht nur die Nachhaltigkeit des Tourismus zu verbessern, sondern auch die Effektivität und Effizienz der Investitionen zu optimieren.

Die Vereinigten Arabischen Emirate bieten landschaftsmässig Wüsten, Oasen, Berge, Täler, Strände und Meer mit einer einzigartigen Fauna und Flora. Jahrtausendalte Kulturschätze und historische Gebäude wechseln sich ab, und es gibt Veranstaltungen und Freizeitangebote für alle Altersgruppen. In Dubai befinden sich gar einige Superlative: das höchste Gebäude und das grösste Einkaufszentrum der Welt. Touristen profitieren in den VAE nicht nur von der Erhaltung der Landschaft und Natur, sondern auch davon, dass sie seit dem letzten November die Mehrwertsteuer auf ihren Einkäufen zurückfordern können.

Für das Land bedeutet dieses nachhaltige Wachstum Diversifizierung und Aufwertung der Wirtschaft zugleich.

Autor: Seine Exzellenz Ahmed N. Al Nuaimi, Chargé d’Affaires der Botschaft der Vereinigten Arabischen Emirate in der Schweiz