Technische Analyse

SMI: Reaktion nach oben?

Der Swiss Market Index dürfte diese Woche eine Reaktion auf die jüngsten Kursverluste zeigen. Die Indikatoren haben zwar noch keine Kaufsignale generiert, sind aber bereits in überverkauften Bereichen angelangt. ABB steht vor einer positiven Kursbewegung.

Christoph Geyer

Mittlere Frist: Es gibt keine Einbahnstrasse an der Börse

Wichtige Marken

Unterstützung (1) Widerstandsbereich (2)
zwischen ca. 9'440 und 9'550 Punkten zwischen ca. 10'000 und 10'150 Punkten
Quelle: ©ProRealTime.com

Quelle: ©ProRealTime.com

Der SMI verhält sich derzeit so, wie es die Technische Analyse vorhersagt. Der Bruch der mittelfristigen Aufwärtstrendlinie (4) führte dazu, dass Dynamik nach unten aufgekommen ist. Zum Wochenschluss erreichte die Notierung nicht nur die Unterstützungslinie bei ca. 9'800 Punkten (1), sondern auch die inzwischen etablierte neue Aufwärtstrendlinie (2) knapp unter der Unterstützungslinie.

Ein Bruch dieser Unterstützung würde weiteres Abwärtspotenzial bis an die nächste Unterstützung (3) bei ca. 9'600 eröffnen.

Wegen der jüngsten dynamischen Abwärtsbewegung ist mit einem solchen Bruch zum Wochenstart noch nicht zu rechen. Vielmehr sollte eine Gegenbewegung einsetzen, die zumindest einen Teil der letztwöchigen Verluste wieder aufholt.

Das Verkaufssignal des MACD-Indikators (5) ist noch nicht abgearbeitet. Daher ist die Lage mit dem Kursrutsch noch nicht bereinigt.

Fazit:
Die dynamische Abwärtsbewegung der letzten Woche ruft förmlich nach einer Reaktion nach oben. Diese sollte zum Wochenstart möglich sein. Eine uneingeschränkt freundliche Woche dürfte dagegen schwer fallen.

Kurze Frist: Da steht eine Entscheidung an

Wichtige Marke

Unterstützung (1)
ca. 9'785 Punkte
Quelle: ©ProRealTime.com

Quelle: ©ProRealTime.com

Die Unterstützungslinie bei ca. 9'785 Punkten (1) wurde am Freitag leicht unterschritten, doch dies gilt noch nicht als Bruch der Linie. Auch wenn eine Trendlinie (2) nicht die gleiche Relevanz hat wie eine Unterstützungslinie, sollte sie in dieser Woche trotzdem besonders beachtet werden.

Der Commodity Channel Index (3) ist nach dem Verkaufssignal unmittelbar durch die neutrale Zone in den überverkauften Bereich gefallen. Auch wenn noch kein Kaufsignal vorliegt, zeigt dies die aktuelle Volatilität am Markt und deutet darauf hin, dass schnell wieder ein Kaufsignal auftreten sollte.

Auch der RSI Indikator (4) steht kurz davor, in den überverkauften Bereich einzutreten. Dieser dürfte mit einem Kaufsignal noch etwas auf sich warten lassen.

Fazit:
Auch wenn die Indikatoren noch nicht soweit sind, steht zum Wochenstart eine Gegenbewegung auf dem Plan. Damit sollte der Aufwärtstrend und die Unterstützungslinie gehalten werden. Spätestens ab der Wochenmitte ist aber wieder mit einer unruhigeren Börsenlage zu rechnen.

Score-Tabelle SMI

<strong>Für die Erklärung der Score-Tabelle klicken Sie <a target="_blank" href="https://themarket.ch/erklaerung-scoring-tabelle-ld.175">hier</a></strong>

Für die Erklärung der Score-Tabelle klicken Sie hier

Für diese Woche steht die saisonale Statistik noch komplett auf Grün, was sich in der nächsten Woche ändern wird. Dies bedeutet, dass auch der Markt noch einmal freundlicher tendieren sollte.

Schlussfolgerung SMI

Die jüngste dynamische Abwärtsbewegung wird in dieser Woche zumindest zum Teil korrigiert werden. Die Indikatoren haben zwar noch keine Kaufsignale generiert, sind aber schon weit fortgeschritten. Die erste Wochenhälfte sollte daher freundlich verlaufen.

  • Mittelfristbeurteilung:
    Die Unterstützung bei ca. 9'800 Punkten hat per Definition der Technischen Analyse zum Wochenschluss gehalten. Besondere Aufmerksamkeit liegt auf der ersten Wochenhälfte, die freundlich verlaufen sollte.
  • Kurzfristbeurteilung:
    Die Indikatoren haben zwar noch keine Kaufsignale generiert, befinden sich aber z.T. bereits im überverkauften Bereich. Dies sollte ein positives Signal darstellen.
  • Score-Tabelle:
    Die zunächst letzte Woche des saisonal positiven Effekts ist angebrochen. Dies sollte insgesamt zu Kurssteigerungen genutzt werden.

Einzelanalyse: ABB wird Unterstützung halten können

Quelle: ©ProRealTime.com

Quelle: ©ProRealTime.com

Die Auffälligkeit in dieser Woche ist die Aktie von ABB. Dieser Wert befindet sich seit Anfang des Jahres in einem Seitwärtstrend.

Die untere Begrenzung (2) liegt bei knapp über 18 Fr., der obere Bereich (1) ist eher fliessend und beginnt bei ca. 20 Fr.

Auffällig sind die Indikatoren. Der Commodity Channel Index (4) und der Stochastik-Indikator (5) stehen unmittelbar vor Kaufsignalen. Der MACD-Indikator (3) beginnt zu drehen und dürfte einige Tage später ein solches Signal generieren.

Die Umsätze (6) waren in der jüngsten Abwärtsbewegung rückläufig. Dies bedeutet, dass zuletzt kein Angebotsdruck vorhanden war.

Fazit:
ABB sollte in dieser Woche im Rahmen einer Markterholung ebenfalls zulegen können. Die Indikatoren deuten auf eine gute Chance, dass die Notierung die obere Trendkanal-Begrenzung von 20 Franken wieder erreicht. 

Marken

Kurs am 11.10.2019 21 Tage - Linie Williams %R Signal MACD - Signal CCI Signal Volumen
18,48 19,15 Kaufsignal Kurz vor Bestätigung der Kaufsignale Kaufsignal steigt mit den anziehenden Kursen –positiv-

Rückblick Analyse Vorwoche: Adecco

Die Aktie von Adecco ist in der vergangenen Woche erwartungsgemäss unter Druck geraten und hat den Aufwärtstrend gebrochen. Sie erreichte wie erwartet den unteren Unterstützungsbereich. Die nächste Unterstützung ist bei ca. 50 Fr., der Widerstand nach oben bei ca. 54 Fr.
Eine Seitwärtsbewegung in diesem Bereich ist nun zu erwarten.