Technische Analyse

Swiss Market Index: Halten die Unterstützungslinien?

Trotz des schwachen Ausklangs vom Freitag hat der Swiss Market Index diese Woche eine gute Chance, wichtige Unterstützungslinien zu halten. Die Lage bleibt aber angespannt. Heute zudem mit einer Einzelbetrachtung zu Nestlé.

Christoph Geyer

Ein neuer Seitwärtstrend gibt die Richtung vor

Wichtige Marken

Alte Unterstützungszone (1) Neue Unterstützungszone (2)
zwischen ca. 9'440 und 9'550 Punkten zwischen ca. 10'000 und 10'150 Punkten
Quelle: ©ProRealTime.com

Quelle: ©ProRealTime.com

Der SMI ist nach dem Feiertag in den Bereich der wichtigen Unterstützungslinie (1) bei ca. 9'785 Punkten gefallen. Zuvor trat der Index in einer engen Bandbreite nahezu auf der Stelle. Technisch betrachtet befindet sich der Markt aber trotz des Kursrutsches immer noch in einem Seitwärtstrend zwischen der Unterstützungslinie (1) und dem Widerstandsbereich (2).

Die Trendlinie (3) wurde zuletzt gebrochen. Das bringt zwar eine veränderte kurzfristige Trendlage mit sich, ändert an der übergeordneten Situation aber wenig.

Das Halten der Unterstützungslinie (1) nach der verkürzten Handelswoche am Freitag ist zunächst ein positives Zeichen. Die Indikatorenlage hat sich gleichwohl gegenüber vergangener Woche kaum verändert.

Lediglich der MACD-Indikator (4) ist erneut an seiner Triggerlinie nach unten abgeprallt. Dies stellt ein neues Verkaufssignal dar, welches separiert betrachtet noch für einen weiteren Abwärtsschub sorgen könnte.

Der Commodity Channel Index (5) ist bereits in den überverkauften Bereich gefallen, hat aber noch kein Kaufsignal generiert. Daher sind noch keine Impulse von dieser Seite zu erwarten.

Die Bedeutung des Stochastik-Indikators (6) wird in den kommenden Tagen zunehmen, da dieser Indikator besonders in Seitwärtstrends Beachtung findet. Aktuell bewegt er sich allerdings noch im neutralen Bereich.

In dieser Woche besteht eine hohe Wahrscheinlichkeit, dass die wichtige und auch durchaus tragfähige Unterstützungslinie halten dürfte. Selbst bei einem Bruch bietet die nächste Unterstützungslinie (7) im Bereich von ca. 9'685 Punkten einen weiteren guten Haltepunkt, der in dieser Woche nicht unterschritten werden dürfte.

Fazit:
Für eine massive Gegenbewegung ist es noch zu früh, da die Indikatoren noch nicht weit genug gesunken sind. Dafür besteht diese Woche aber eine gute Chance auf ein Halten der Unterstützungslinien.

Score-Tabelle SMI

<strong>Für die Erklärung der Score-Tabelle klicken Sie <a target="_blank" href="https://themarket.ch/erklaerung-scoring-tabelle-ld.175">hier</a></strong>

Für die Erklärung der Score-Tabelle klicken Sie hier

Swiss Life ist in dieser Woche der auffälligste Wert in der Score Tabelle. Auch wenn der Score-Wert mit +4 für eine Gegenbewegung spricht, stellt sich die Lage ähnlich dar wie in der vergangenen Woche mit UBS. Auch diese Aktie hatte einen Extremwert erreicht, was aber nicht für eine Gegenbewegung genutzt werden konnte.

So dürfte es auch den Aktien von Swiss Life in dieser Woche gehen, die gerade mit dem Unterschreiten der Unterstützungslinie ein Verkaufssignal generiert haben.

Einzelanalyse: Nestlé, langweilig kann auch attraktiv sein

Quelle: ©ProRealTime.com

Quelle: ©ProRealTime.com

Eines der besten Beispiele für einen langweiligen Aufwärtstrend ist Nestlé. Die Aktien liefern jedoch den besten Beweis dafür, dass Langeweile an der Börse auch ausgesprochen attraktiv sein kann.

Der RSI (2) und der CCI (4) haben Verkaufssignale generiert. Wie die vergangenen Wochen eindrucksvoll gezeigt haben, war der stabile Trend aber wichtiger als die Signale.

Auch das bevorstehende Verkaufssignal des MACD-Indikators (3) wird kaum mehr als eine kurze, wenig ausgeprägte Korrekturbewegung nach sich ziehen.

Das Volumen (5), das am Freitag deutlich zulegt hat, zeugt bei einem nur wenig veränderten Kurs von einer durchaus vorhandenen Kaufbereitschaft.

In den letzten zehn Jahren haben Nestlé tendenziell von August bis Mitte Oktober meist eine Seitwärtsbewegung vollzogen. Dies könnte für eine Abflachung des Trends sorgen, ohne dass dieser beendet werden dürfte.

Da die Aufwärtsbewegung bei Nestlé auch durch die jüngsten Turbulenzen am Markt (obwohl Nestlé eines der Index-Schwergewichte darstellt) nicht wesentlich beeinflusst wurde, sollte der Trend weiter anhalten.

Fazit:
Die Indikatoren haben zwar Werte erreicht, bei denen üblicherweise mit einer Korrekturbewegung zu rechnen ist. Im Fall von Nestlé dürfte diese aber nur wenige Tage dauern und prozentual kaum ins Gewicht fallen. Mehr als ein Test der Aufwärtstrendlinie ist daher nicht zu erwarten.

Wenn sich ein Wert in einem solchen turbulenten Markt so gut halten kann, ist er ein Kandidat für weitere nachhaltige Kursavancen (auch) gegen den Trend des Gesamtmarkts.

Marken

Kurs am 15.11.2019 21 Tage - Linie Abstand zu 21-Tage-Linie CCI Signal RSI Williams %R
73,76 75,51 2.4% Kaufsignal hat nach oben gedreht Kaufsignal

Rückblick Analyse Vorwoche: LafargeHolcim

LafargeHolcim hat geliefert (siehe Analyse der Vorwoche) und die Indikatorenhinweise klar für einen Schub nach unten umgesetzt.
Zunächst wurde die Aufwärtstrendlinie gebrochen und zum Wochenschluss wurden mit einem deutlichen Anstieg des Volumens die Tiefst der vergangenen Monate erreicht.

Die Verkaufssignale der Indikatoren sind weitgehend abgearbeitet. Zudem hat die Aktie am Freitag zwar die Unterstützung zeitweise unterschritten, konnte sich zu Schluss aber wieder über dieser Linie stabilisieren.

Auch wenn nicht mit einer sofortigen nachhaltigen Gegenbewegung zu rechnen ist (dafür sind die Indikatoren noch nicht bereit), besteht eine gute Chance auf eine Stabilisierung im Bereich der Unterstützungslinie